Passarge (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Passarge
Pasłęka
Unterlauf der  Passarge vor ihrer Einmündung bei Braunsberg in das Frische Haff auf einer Landkarte von 1910

Unterlauf der Passarge vor ihrer Einmündung bei Braunsberg in das Frische Haff auf einer Landkarte von 1910

Daten
Lage Ermland, Wojewodschaft Ermland-Masuren, Polen
Flusssystem Passarge
Flussgebietseinheit Wisły[1]
Quelle auf dem Preußischen Landrücken beim Dorf Gryźliny (Gemeinde Stawiguda)
53° 36′ 22″ N, 20° 20′ 14″ O
Mündung unterhalb Braniewo ins Frische HaffKoordinaten: 54° 25′ 47″ N, 19° 44′ 48″ O
54° 25′ 47″ N, 19° 44′ 48″ O
Länge 145 km
Linke Nebenflüsse Marąg (Morąg), Miłakówka
Rechte Nebenflüsse Gilbing (Giłwa), Drewenz (Drwęca Warmińska), Walsch (Wałsza)
Durchflossene Seen Jezioro Sarąg, Jezioro Isąg, Eißingsee (Jezioro Isąg)
Durchflossene Stauseen Passarge-Stausee (Jezioro Pierzchalskie)
Schiffbar die letzten 9 km
Der Fluss in Braniewo (Braunsberg)

Die Passarge (polnisch Pasłęka [pasˈwɛŋka]) ist ein Fluss in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Die 145 Kilometer lange Passarge entspringt auf dem Preußischen Landrücken nördlich von Olsztynek (Hohenstein) bei dem Dorf Gryźliny (Grieslienen) in der Gemeinde Stawiguda und mündet, nachdem sie westlich von Wormditt (Orneta) die Drewenz und weiter nördlich die Walsch aufgenommen hat, unterhalb Braniewo (dt. Braunsberg) in das Frische Haff. Die letzten neun Kilometer von Braunsberg an ist sie schiffbar.

  • 1251 que der Seria
  • 1252 Passerie
  • 1267 fluvii dicti Seria
  • 1279 circa Sergiam aquam
  • 1327 zcu dem wasser Serie
  • 1341 fluvii dicti Passeria
  • 1374 ad fluuium Passeriam; alias Seriam; vlyse Passeria adir Seria genannt
  • 1507 Passerge
  • um 1790 Passarge

Der Name leitet sich ab aus prußisch pa: „bei“ und indogermanisch ser-, sor-: „fließen, strömen“

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ramowa Dyrektywa Wodna. DORZECZE WISŁY. Krajowy Zarząd Gospodarki Wodnej, abgerufen am 26. Dezember 2015 (polnisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pasłęka – Sammlung von Bildern