Patrice Halgand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrice Halgand bei der Tour de France 2007

Patrice Halgand (* 2. März 1974 in Saint-Nazaire) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halgand erhielt 1995 bei dem französischen Radsportteam Festina einen Vertrag. Seinen ersten internationalen Erfolg auf der Straße feierte er 1997, als er die Gesamtwertung und eine Etappe des Etoile de Bessèges gewann. 2000 wechselte er zu Jean Delatour, wo er sich die Gesamtwertung des Coupe de France sicherte, aber kein einzelnes Rennen für sich entscheiden konnte.

Ein Jahr später gewann er die Rothaus Regio-Tour. Sein erfolgreichstes Jahr hatte er 2002, als er jeweils eine Etappe bei der Dauphiné Libéré und bei der Tour de France gewann und damit seine einzigen Erfolge ni der UCI ProTour Ab 2004 fuhr er für das spätere ProTeam. Crédit Agricole. Bei der Route du Sud gewann er 2005 eine Etappe. 2007 entschied er eine jeweils eine Etappe der Tour de l’Ain und 2008 der Tour de Wallonie für sich.

Hagland entwarf eine eigene Linie von Radsportkleidung, testet Fahrräder für eine Kolumne des Vélo Magazine und fungiert als Chauffeur der Journalisten von L’Équipe bei der Tour de France.[1] 2013 startete Hagland bei mehreren Querfeldeinrennen in Frankreich.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997
2000
2001
2002
2005
2006
2007
2008

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrice Halgand a lancé sa ligne de vêtements. Le Parisien, 10. Juli 2011, abgerufen am 26. Dezember 2013.