Paul Baghdadlian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Baghdadlian

Paul Baghdadlian (Geburtsname Krikor, armenisch Փօլ Պաղտատլեան, arabisch ‏بول بغدادليان‎; * 10. Juli 1953 in Aleppo; † 28. Juni 2011 in Glendale, Kalifornien) war ein syrischer Rembetiko-Sänger, Songwriter, Entertainer und Unternehmer. Er wird oft als der König der Liebeslieder betrachtet und ist in der ganzen armenischen Diaspora beliebt.[1]

Frühes Leben[Bearbeiten]

Baghdadlian wurde als Sohn der armenischen Eltern Baruyr Baghdadlian und Arousiag Baghdadlian geboren. Er hatte einen Bruder namens Aram Baghdadlian und hatte, nachdem er in die libanesische Hauptstadt Beirut gezogen war, großen Erfolg als Sänger moderner armenischer Musik. 1965, als er 12 Jahre alt war, starb seine Mutter (sein Vater heiratete später erneut und zog nach Pasadena). Um seinen Unterhalt zu sichern begann er auf den wilden Straßen des Libanon für andere zu singen.

Karriere[Bearbeiten]

In den frühen 1970er Jahren war Paul Baghdadlian als Paul, der Prinz bekannt. Nachdem er allerdings die Musik seines Landsmanns Harout Pamboukjian hörte, begann Paul Baghdadlian auf westarmenisch zu singen, zumeist Liebeslieder. Nachdem er in dieser neuen Phase der Karriere großen Erfolg hatte, zog er 1977 nach Los Angeles. In Los Angeles produzierte er hunderte Aufnahmen, zumeist Balladen,[2] die er meist auf armenisch sang, obwohl er auch in einer Reihe anderer Sprachen, vor allem jedoch auf Arabisch sang. Er tourte durch die Hauptzentren der armenischen Diaspora und Armeniens.

Tod[Bearbeiten]

Am 28. Juni 2011 starb Paul Baghdadlian im Glendale Adventist Medical Center nach einem langen Kampf gegen den Lungenkrebs. Als Ursache seines Todes wurde Atemversagen aufgrund des Krebs genannt.[3][4] Er hinterließ zwei Frauen: seine erste Frau Ani Baghdadlian, mit dem er zwei Kinder hatte, Paul Baghdadlian Jr. und Christopher Baghdadlian—und seine zweite Frau Dzaghig Baghdadlian—mit der er eine Tochter hatte, Verginie Baghdadlian.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Studioveröffentlichungen:

  • 1976 Antzrev E Kalis (Es regnet)
  • 1977 Siroum Em Kez (Ich liebe sich)
  • 1977 Mor Sere (Mothes Liebe)
  • 1978 Sbasoum Em Kez (Auf dich wartend) (Doppelalbum)
  • 1979 The Last Tango
  • 1981 Sev Acher (Schwarze Augen)
  • 1982 Zavgis (An meinen Sohn)
  • 1983 Miayn Ints Siree (Liebe mich)
  • 1985 Arants Kez (Ohne dich)
  • 1987 Siretsi Yes Megin (Ich liebte einen)
  • 1989 Happy Birthday
  • 1991 Naz Aghchig (Süßes Mädchen)
  • 1992 Sirem (Ich liebe)
  • 1993 Chkideyi Chkidem (Wusste nicht, weiß nicht)
  • 1994 Garodi Harts E (Vermisse)
  • 1995 Gyanki Dzaghig (Blume des Lebens)
  • 1998 Tou Im Ashkharn Es (Du bist meine Welt)
  • 1999 Kez Pari Louys (Guter Tag für dich)
  • 2000 Gyankes... (Mein Leben)
  • 2001 Mortsir... (Vergiss)
  • 2004 Anoushigs (Meine Schönheit)
  • 2008 Oor es (Wo bist du)
  • Hokis Im (Meine Seele) (unveröffentlicht)

Livekonzerte:

  • Paul In Concert: Sona Chan
  • 2001 Live in Damascus: Love songs
  • 2001 Live in Damascus: Azk Siretsek (Liebe unsere Nation)
  • Paul Live

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LastFM: Paul Baghdadlian
  2. Asbarez: Paul Baghdadlian Passes Away
  3. Armenian Weekly: Paul Baghdadlian Passes Away
  4. PerezHilton site: Beloved Armenian Superstar Singer Passes Away
  5. ArmenianPulse: Rest in Peace Paul Baghdadlian 1953-2011