Paul Matić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Paul Matic)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paul Matić (* 1967 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Matić ist der Sohn des Schauspielers Peter Matić. Paul Matić wuchs in Berlin auf und ging dort auf die Schauspielschule „Der Kreis“. Es folgten erste Engagements am Landestheater Tübingen und am Deutschen Theater in Göttingen. Seit den 1990er Jahren ist er in Film, Fernsehen und Theater zu erleben. Ab 1994 spielte er am Burgtheater, zunächst bei Claus Peymann, später bei Klaus Bachler. Er arbeitete dort mit Regisseuren wie Sven-Eric Bechtolf, Giorgio Strehler, Achim Benning, Karlheinz Hackl. Ab 1996 war er in der Fernsehserie Schloss Orth als Pfarrer Sylvester Kolomann zu sehen. Es folgten Engagements in Berlin, Hamburg, Dresden und anderen deutschen Bühnen.

2005 bis 2007 spielte er am Volkstheater Wien. Seit 2005 arbeitet Paul Matić auch vermehrt für Fernsehen, Kino und Hörfunk und ist seit 2005 in der Serie SOKO Donau als der Oberstaatsanwalt Dr. Seiler zu sehen.

Am Wiener Theater in der Josefstadt war er u. a. in "Saison in Salzburg", in "Die Judith von Shimoda" oder in "Die Reise der Verlorenen" zu sehen sowie in den Kammerspielen der Josefstadt 2019/20 in "Mord im Orientexpress".

Paul Matić arbeitet neben dem Dasein als Theater- und Filmschauspieler auch als Singer / Songwriter.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]