Percy Jocelyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Percy Jocelyn (* 29. November 1764; † 3. September 1843) war ein anglikanischer Bischof der Diözese Clogher von 1820 bis 1822.

Als dritter Sohn von Robert Jocelyn, dem Earl of Roden, graduierte er mit einem B.A. am Trinity College Dublin. Jocelyn war der Rektor von Tamlaght, Erzdiakon von Ross (1788–1790), Schatzmeister von Armagh, (1790–1809), Prebend von Lismore (1796–1809) und Bischof von Ferns and Leighlin (1809–1820), ab 1820 Bischof von Clogher.

Am 19. Juli 1822 wurde Jocelyn beim Sex mit dem Grenadier Guard John Moverley im Hinterzimmer des Pub The White Lion am Sankt Albans Place, Westminster, erwischt. Beide wurden von der Polizei festgenommen und gegen Kaution, die vom Earl of Roden hinterlegt wurde, freigelassen. Jocelyn flüchtete nach Schottland, wo er einen anderen Namen annahm und als Butler arbeitete.

In Abwesenheit wurde Jocelyn vom Metropolitan Court of Armagh im Oktober 1822 wegen „the crimes of immorality, incontinence, Sodomitical practice, habits, and prospensities, and neglect of his spiritual, judicial, and ministrial duties“ verurteilt.

Jocelyn war der in der Hierarchie der anglikanischen Kirche höchststehende Geistliche, der im 19. Jahrhundert in einen öffentlichen Sexskandal verwickelt war. Der Vorfall in Irland wurde Thema der Satire und beim Volk populäre Zoten wurden verfasst. Es erschienen verschiedene illustrierte, satirische Cartoons, Pamphlete und Limericks wie beispielsweise:

The Devil to prove the Church was a farce
Went out to fish for a Bugger
He baited his hook with a Soldier’s arse
And pulled up the Bishop of Clogher

Zu zeigen die Kirch’ sei 'ne Farce ging der Satan
aus ’nen Arschficker zu fischen
’nen Kriegerschinken am Haken, braucht er nicht lang warten,
und kann den Bischof von Clogher auftischen.

Über die genauen Todesumstände und das Grab Jocelyns bestehen Unklarheiten. Es wird angenommen, dass er anonym in Edinburgh starb und unter dem Namen Thomas Wilson begraben wurde. Hingegen wurde das Familiengrab der Familie Jocelyn an der Kilco Parish Church in Bryansford, County Down in Nordirland, vor einigen Jahren geöffnet, und es wurde ein weiterer nicht markierter Sarg entdeckt, der nicht zugeordnet werden konnte. Dies könnte der Sarg des Percy Jocelyn sein.

178 Jahre nach dem Vorfall erlaubte die Church of Ireland Historikern ihre Papiere zur Affäre zu sichten. Zwar hatte in den 1920ern der anglikanische Erzbischof D’Arcy of Armagh angeordnet, die schriftlichen Aufzeichnungen zu verbrennen; aber dieser Anordnung war nicht gefolgt worden. Daher konnte der Historiker Matthew Parris diese Materialien für sein Buch The Great Unfrocked verwenden.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Matthew Parris: The Great Unfrocked: Two Thousand Years of Church Scandal. Robson Books, London 1998, ISBN 1-86105-129-8.