Peregrinatio ad Petri Sedem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Peregrinatio ad Petri Sedem (lateinisch für Pilgerreise zum Stuhl Petri) (P.A.P.S.) ist eine Institution der Römischen Kurie zur Unterstützung christlicher Pilger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Pius XI. gründete diese 1933–1934 zum Abschluss des Außerordentlichen Heiligen Jahres der Erlösung, als das Zentralkomitee für alle Pilger nach Rom als ein ständiges Büro eingerichtet wurde. Papst Paul VI. gab ihr 1972 eine kanonische Form.

Am 16. Januar 1997 erließ Johannes Paul II. eine neue Satzung, die ihre pastoralen Eigenschaften hervorhob und ihren Zweck und ihre Natur spezifizierte:

  • Hilfe der Teilkirchen, um die geistige und materielle Unterstützung für die Pilger an der Kathedra Petri zu fördern, vor allem für die kirchlichen Veranstaltungen des Heiligen Stuhls.
  • Umsetzung der Bestimmungen des Zentralkomitees während der Heiligen Jahre, um die entsprechende Aufnahme der Pilger aus den Diözesen der ganzen Welt in Rom als Antwort auf die Appelle der nationalen und diözesanen Ausschüsse zur Förderung der Pilgerfahrten nach Rom zu gewährleisten.
  • Unterstützung und Koordinierung des Pilgerstroms gerichtet auf die verschiedenen Welt-Heiligtümer, um ihn an den religiösen Veranstaltungen des Heiligen Vaters zu beteiligen.
  • Förderung der am meisten Bedürftigen zu den oben genannten Wallfahrten.

Organisation und Arbeitsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verwaltungsrat billigt Jahresprogramme und Bilanzen und bekundet seine Meinung zu wichtigen Themen. Der Pastoralrat, deren Mitglieder sind multinationale und mehrsprachige pastorale Arbeiter, der für Fragen der geistigen Tätigkeit der Pilger zuständig ist, um die religiösen Ziele der Peregrinatio zu erfüllen. Der Papst ernennt den Präsidenten des Peregrinatio, in der Regel ein Erzbischof, in verschiedenen Fällen sogar ein Kardinal. Sie ist gelegen an der Piazza Pio XII° 4 in der Vatikanstadt. Die Peregrinatio ernennt seinen Delegierten für verschiedene Teile der Welt in Absprache mit den kirchlichen Autoritäten der Ortskirchen.

P.A.P.S. organisiert zudem Führungen für Gruppen von Pilgern im Vatikan und im christlichen Rom, vor allem in den Vatikanischen Museen, Vatikanischen Gärten, Katakomben in Rom und päpstlichen Basiliken, liturgischen Feiern und Audienzen mit dem Heiligen Vater und Kongresse (auf Anfrage), heilige Messen, Gebetsversammlungen und Dienstleistungen während Selig- und Heiligsprechungen. Sie arbeitet vor allem mit religiösen Institutionen und Häusern, die Pilger empfangen, als auch Beherbergungsbetriebe, Gaststätten und verschiedene anderen Logistikern zusammen und bietet Flugticketsdienstleistungen an.

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
1933 bis 1982
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]