Peter-Weiss-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Peter-Weiss-Preis ist ein Kulturpreis, der im Gedenken an den Schriftsteller, Maler, Grafiker und Experimentalfilmer Peter Weiss alle zwei Jahre von der Stadt Bochum verliehen wird.

Er wird seit 1990 in den Sparten Theater, Literatur, Film oder Bildende Kunst vergeben und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Milo Rau bei der Verleihung des Peter-Weiss-Preises, Dezember 2017

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freiheitsgedanke der Kunst. Dimiter Gotscheff erhält “Peter-Weiss-Preis” (Memento des Originals vom 19. Mai 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bochum.de, 14. April 2008
  2. Stadt Bochum verleiht 2016 zwei Peter-Weiss-Preise, abgerufen am 10. Juni 2016