Peter Gola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Paul Gola (* 1940) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler, Datenschutzexperte[1] und Kommunalpolitiker der FDP.

Gola war Professor für Dienstrecht an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden.[1] Er ist Autor bzw. Mitautor zahlreicher Publikationen zum deutschen Datenschutzrecht. Von 1996 bis 2004 war er stellvertretender Vorstandsvorsitzender[2] und von 2004 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit[3]. Nachdem Rolf Schwartmann am 21. November 2012 zu seinem Nachfolger gewählt wurde, ist er Ehrenvorsitzender.[3] Gola ist Mitglied der Schriftleitung der datenschutzrechtlichen Fachzeitschrift Recht der Datenverarbeitung.

Gola ist Stadtratsmitglied (seit 1976) und Vize-Bürgermeister (1989–1994 und seit 2004) in Königswinter. 1998 wurde Gola mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet, 2013 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.[4]

Ausgewählte Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Bundesdatenschutzgesetz im Überblick: Information zum BDSG bei Anwendung in der Privatwirtschaft. Erläuterungen, Schaubilder und Organisationshilfen, 6. Auflage 2011
  • Handbuch zum Arbeitnehmerdatenschutz: Rechtsfragen und Handlungshilfen unter Berücksichtigung der BDSG-Novellen, 2011
  • Kundendatenschutz: Leitfaden für die Praxis, 2011
  • Bundesdatenschutzgesetz, Kommentar, 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Peter Gola, Website von Datakontext, abgerufen am 24. November 2012.
  2. GDD-Vorstand, Website der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit, abgerufen am 24. November 2012.
  3. a b Vorstandswechsel bei der GDD, Aktuelle Nachrichten, Website der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit, abgerufen am 24. November 2012.
  4. http://www.rundschau-online.de/bonn/bundesverdienstkreuz--ein-wunderbares-signal-,15185502,23703602.html