Peter Rauhofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DJ Peter Rauhofer beim Hell & Heaven in Sauípe, Brasilien (2010)
Grabstätte von Peter Rauhofer

Peter Rauhofer (* 29. April 1965 in Wien; † 7. Mai 2013 in New York City) war ein österreichischer DJ und Musiker.

Rauhofer veröffentlichte mehrere Studio-Alben und wurde vor allem durch seine Remixe für Künstler wie Depeche Mode, Madonna, Seal, Funky Green Dogs, Britney Spears, Pet Shop Boys oder Kylie Minogue bekannt.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rauhofer begann seine Karriere beim Artists and Repertoire Management von GIG Records. Erste Erfolge erzielte er unter dem Namen „Club 69“ gemeinsam mit Georg Luksch und Eric Kupper. Sein Stil änderte sich vom Tribal House zu einer mehr progressiveren Richtung. In den späten 1990er Jahren wurde er vor allem durch seine Remixes internationaler Künstler bekannt. Er produzierte den Großteil der Remixes in Wien im Studio mit Georg Luksch[1]. Rauhofer veröffentlichte auch unter Namen wie „House Heroes“, „Danube Dance“ und „Sizequeen“. Gemeinsam mit Victor Calderone arbeitete er als „The Collaboration“ zusammen.

1999 erhielt er als „Remixer of the Year“ (Non-Classical für Cher "Believe.") einen Grammy.[2] 2000 wurde er als "Remixer of the Year" für seine Arbeit an Christina Aguileras "Beautiful" für einen Grammy nominiert.[3][4]

Im April 2013 wurde bei Rauhofer ein Hirntumor diagnostiziert. Anfang Mai 2013 starb er in seiner Wahlheimat New York City im Alter von 48 Jahren.[5] Er wurde auf dem Friedhof Oberlaa (Gruppe 14, Reihe 2, Nummer 55) beigesetzt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: Adults Only
  • 1997: Style
  • 1997: Pimps, Pumps And Pushers (von Size Queen)
  • 1999: Re-Styled

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1992 Let Me Be Your Underwear
Adults Only
25
(5 Wo.)
33
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1992
1998 Much Better
Style
80
(1 Wo.)
95
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1998
(feat. Suzanne Palmer)
Alright
Re-Styled
70
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1998
(feat. Suzanne Palmer)

Weitere Singles:

  • 1992: Unique (als Danube Dance feat. Kim Cooper)
  • 1993: Take A Ride

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.grammy.com/news/peter-rauhofer-dies
  2. http://www.grammy.com/news/peter-rauhofer-dies
  3. http://static.musikmachen.de/Stories/Videointerview-mit-Musiker-Produzent-Star-Remixer-Georg-Luksch
  4. Star-DJ Peter Rauhofer 48-jährig gestorben. In: derStandard.at. 7. Mai 2013, abgerufen am 12. Dezember 2017.
  5. Famed DJ Peter Rauhofer dies at age 48 bei sdgln.com, abgerufen am 7. Mai 2013
  6. Chartquellen: AT UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]