Peter Sarstedt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Eardley Sarstedt (* 10. Dezember 1941 in Delhi, Britisch-Indien; † 8. Januar 2017 in Sussex, England) war ein britischer Singer-Songwriter und Gitarrist.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarstedt wurde in der damaligen britischen Kolonie Indien als Sohn britischer Kolonialbeamter geboren.[1] Nach der indischen Unabhängigkeit zog die Familie 1954 nach England; der Vater, der vorgereist war, starb, bevor die restliche Familie England erreichte.

Im Laufe seiner Karriere schrieb Sarstedt mehr als 100 Lieder. Sein größter Erfolg war 1969 Where Do You Go To (My Lovely)?, ein Lied, dass er an eine Marie-Claire richtet und nicht nur von der aufkeimenden Rock/Pop-Bewegung beeinflusst war, sondern auch starke Elemente des französischen Chansons aufweist. Das Lied war ein Nummer-eins-Hit in Großbritannien und auch international sehr erfolgreich, er wurde außerdem hierfür mit dem Ivor Novello Award ausgezeichnet.[2] Noch 1998 erhielt er insgesamt 60000 Pfund jährlich an Royaltys für den Song. Where Do You Go To (My Lovely) wird im Film The Darjeeling Limited und vor allem in dessen „Prolog“ Hotel Chevalier (beide aus dem Jahre 2007) prominent eingesetzt.

Sein anschließender Song Frozen Orange Juice schaffte es 1969 nochmal auf Platz 10 der britischen Charts, ansonsten blieb ihm der große kommerzielle Erfolg in späteren Jahren verwehrt. Dennoch veröffentlichte er bis 2008 weitere Alben. Beachtenswert sind die lyrischen Texte, deren Geschichten stets authentisch wirken (Beirut, Mulberry Dawn, Hemingway, Love Among the Ruins). Der Song The Last of the Breed vom Album England’s Lane aus dem Jahr 1997 trägt den Untertitel Lovely 2 und greift erneut die Hintergrundgeschichte seines Hits Where Do You Go To (My Lovely) um die Hauptfigur Marie-Claire auf.

Vor Sarstedts Karriere war bereits sein Bruder Richard (unter dem Pseudonym Eden Kane) zu Beginn der 1960er-Jahre zum Idol der Teenager avanciert. Mitte der 1970er-Jahre erreichte auch sein Bruder Robin die Hitparaden. Im Januar 2017 starb Sarstedt 75-jährig an progressiver supranukleärer Blickparese.[3] Er wurde von seiner Ehefrau und zwei erwachsenen Kindern überlebt.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1968: I Must Go On / Mary Jane
  • 1968: I Am a Cathedral / Blagged
  • 1969: Where Do You Go To (My Lovely) / Morning Mountain (UK #1), (D #9)[4]
  • 1969: Frozen Orange Juice / Arethusa Loser (UK #10)
  • 1969: As Though It Were a Movie / Take Off Your Clothes
  • 1969: Without Darkness / Step into the Candlelight

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richie Unterberger: Peter Sarstedt. allmusic.com, abgerufen am 9. Januar 2017 (englisch).
  2. Peter Sarstedt | Biography & History | AllMusic. Abgerufen am 8. Januar 2018.
  3. Singer-songwriter Peter Sarstedt dies aged 75. BBC News, 8. Januar 2017 (englisch).
  4. Günter Ehnert (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956–1980. Taurus Press, Hamburg, 1990, ISBN 978-3-922542-41-4, S. 181