Pfauenuhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfauenuhr

Die Pfauenuhr (englisch Peacock Clock) ist ein in den 1770er Jahren wohl in London angefertigter Automat, den Katharina die Große um 1781 auf Betreiben von Potjomkin von dem englischen Uhrmacher und Luxuswarenhändler James Cox erstand. Es ist aus Bronze und Silber montiert, teilweise vergoldet und mit Strass dekoriert. Der russische Uhrmacher Iwan Petrowitsch Kulibin soll das noch nicht oder nicht mehr lauffähige Werk repariert haben. Sein Uhrwerk wird nur noch zu besonderen Anlässen in Gang gesetzt. Zur vollen Stunde schlägt dann der Pfau ein Rad, der Hahn kräht und die Eule verdreht den Kopf. Die Pfauenuhr befindet sich heute in der Eremitage[1] in Sankt Petersburg.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleine Eremitage, Obergeschoss des Nordpavillons, Raum 204
  2. Yuna Zek, Antonina Balina, Mikhail Guryev, Yuri Semionov: The Peacock Clock (Memento vom 2. Februar 2008 im Internet Archive) - Fotos, Geschichte und Beschreibung der Pfauenuhr auf hermitagemuseum.org (Webseiten der Eremitage)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]