Pfynwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfynwald
Weiher im Pfynwald

Der Pfynwald [ˈpfiːnˌvalt] (französisch forêt de Finges oder bois de Finges) ist einer der grössten zusammenhängenden Föhrenwälder der Alpen und zugleich ein Naturschutzgebiet nationaler Bedeutung, das sich zwischen Leuk und Siders im Schweizer Kanton Wallis erstreckt.

In vergangenen Zeiten war die Gegend gefürchtet, da Räuber ihr Unwesen in den Wäldern trieben. So zogen es die Händler und Reisenden vor, den Weg über Salgesch und Varen über die tiefe Dalaschlucht nach Leuk zu nehmen.

Heute pflegen Umweltschutzverbände dieses Stück Natur. Ein Naturlehrpfad führt zu den interessantesten Plätzen im Schutzgebiet Pfynwald und gibt Aufschluss über die Tier- und Pflanzenwelt sowie deren Schutzmassnahmen. Das neue Autobahnteilstück der A9 wird weitgehend unterirdisch geführt. Der Kanal der Rhonewerke AG, der mitten durch den Pfynwald gebaut wurde, stösst auf heftige Kritik bei der einheimischen Bevölkerung, Spaziergängern und Umweltschützern, da die steil abfallenden, glatten Betonwände das Gewässer im Kanal für Mensch und Tier zu einer Gefahr machen.

Der Pfynwald ist die Sprachgrenze zwischen den frankophonen Unterwallisern und den auf deutsch kommunizierenden Oberwallisern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfynwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 18′ 15″ N, 7° 35′ 29″ O; CH1903: 611768 / 128096