Philipp Peter Roos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Peter Roos

Philipp Peter Roos, auch Rosa da Tivoli genannt, (* 1651 in Frankfurt am Main; † 1705 in Tivoli bei Rom) war ein deutscher Maler.

Roos wurde zunächst von seinem Vater, dem Maler Johann Heinrich Roos, und ab 1677 von Giacinto Brandi[1] in Rom ausgebildet.

Roos erlangte insbesondere als Tiermaler Berühmtheit. Oft hat er Hirten und Herden in Landschaften gemalt.

Philipp Peter Roos war Sohn des Malers Johann Heinrich Roos und Bruder der Malers Johann Melchior Roos.

Seine beiden Söhne, die ebenfalls Landschaften mit Tieren malten, sind: Jakob Roos (1682–1730?), genannt „Rosa da Napoli“,[2] und Cajetan Roos (1690–1770), genannt „Gaetano Rosa“,[2] dessen Sohn wiederum der ebenfalls in der Familientradition malende Joseph Roos (1726–1805) war.

Literatur[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

 Commons: Philipp Peter Roos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Nicholas Turner: European Drawings 4; Philipp peter roos (Rosa di Tivoli), J. Paul Getty Museum 2001, ISBN 978-0-892365845, S. 114
  2. a b http://www.encyclopedia.com/topic/Johann_Heinrich_Roos.aspx