Pierre-Yves Trémois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trémois.jpg

Pierre-Yves Trémois (* 8. Januar 1921 in Paris) ist ein französischer Maler, Bildhauer und Illustrator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trémois studierte an der École nationale supérieure des beaux-arts in Paris. Trémois ist bekannt für seine eindrucksvollen Werke im Stil des Surrealismus und durch seine extravaganten Phantasien in der Illustration von Büchern. Seit dem Jahr 1978 ist er als Nachfolger von Paul Lemagny Mitglied der Académie des Beaux-Arts.

Trémois ist Ehrenmitglied der Europäischen Kulturstiftung, [1], der auch viele seiner Künstlerfreunde wie Salvador Dalí, Arno Breker, Leonor Fini und Roger Peyrefitte bis zu ihrem Tod angehörten.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1942 Premier Grand Prix de Rome de Peinture
  • 1963 Académie de Dessin de Florence
  • 1971 Comité National du Livre Contemporain
  • 1971 Académie royale flamande des Sciences
  • 1978 Académie des Beaux-Arts
  • 1980 Ehrenmitglied der "Europäischen Kultur Stiftung", Berlin/New York
  • Officier de la Légion d'Honneur
  • Chevalier des Arts et Lettres
  • Chevalier des Palmes académiques

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. abgerufen 17. September 2018.