pip (Python)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
pip

Pip help.png
Ausgabe von pip --help
Basisdaten

Erscheinungsjahr 2008
Aktuelle Version 18.1[1]
(5. Oktober 2018)
Betriebssystem Plattformunabhängig
Programmiersprache Python
Kategorie Paketverwaltung
Lizenz MIT-Lizenz
deutschsprachig nein
http://pip.pypa.io

pip ist ein Paketverwaltungsprogramm für Python-Pakete aus dem Python Package Index (PyPI).

Der Name „pip“ ist ein rekursives Akronym und steht für „pip installs packages“.[2] Zu Beginn wurde das Projekt „pyinstall“ genannt.[3]

Beziehung zu easy_install[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Python-Paketverwaltungsprogramm easy_install wurde mit Setuptools eingeführt. pip wurde entwickelt, um easy_install zu verbessern.[4]

PyPI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Python Package Index (PyPI) ist der zentrale Paketpool und umfasste Anfang 2017 um die 100.000 Pakete.[5] Entwickler können nach einer Registrierung Module hochladen und so anderen Benutzern zu Verfügung stellen.

Im April 2018 wurde eine neue, komplett verbesserte Webseite freigeschaltet.[6]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2017 wurde bekannt, dass der Paketindex anfällig für Typosquatting war. Das ermöglichte die Registrierung von Paketnamen, die bereits mit der Python-Standardbibliothek ausgeliefert werden. Mehrere Untersuchungen (u. a. durch den slowenischen CERT) wiesen darauf hin und fanden Pakete mit Schadcode.[7][8] Betroffen waren 10 Bibliotheken, die mit abgewandelten Bezeichnungen wie "crypt" statt "crypto", "pwd" statt "pwdhash" oder "urllib" statt "urllib3" im Paketindex vorhanden waren. Allerdings wurde kein schädlicher Code ausgeführt, sondern nur Informationen zum Benutzer, dem Paketnamen und dem Hostname an einen Server gesendet.[9] Die betroffenen Pakete wurden kurz vor der Veröffentlichung des Fehlers durch das slowenische CERT vom PyPI-Team entfernt.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release 18.1. 5. Oktober 2018 (abgerufen am 5. Oktober 2018).
  2. pip 1.2. Abgerufen am 21. Juni 2016 (englisch).
  3. https://pypi.python.org/pypi/pyinstall
  4. Other tools. In: pip 1.5 documentation. 13. September 2013, abgerufen am 21. Juni 2016 (englisch).
  5. PyPI – the Python Package Index. Abgerufen am 21. Juni 2016 (englisch).
  6. Pyton Insider: New PyPI launched, legacy PyPI shutting down April 30 Python core development blog. Abgerufen am 26. Mai 2018.
  7. Golem: PyPI - Bösartige Python-Pakete entdeckt. 17. September 2017, abgerufen am 11. September 2018.
  8. Typosquatting programming language package managers. Abgerufen am 11. September 2018.
  9. skcsirt-sa-20170909-pypi. Abgerufen am 11. September 2018.
  10. Schadcode in offiziellem Python-Repository entdeckt. 19. September 2017, abgerufen am 11. September 2018.