Pistoia Basket 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pistoia Basket 2000
Gegründet 2000
Halle PalaCarrara
(3.916 Plätze)
Homepage www.pistoiabasket2000.com
Präsident Roberto Maltinti
Trainer Vincenzo Esposito
Liga Lega Basket Serie A

2016/17: Viertelfinale, Hauptrunde 7. Platz

Farben rot/weiß
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts

Pistoia Basket 2000 ist ein italienischer Basketballverein aus Pistoia, der in der ersten italienischen Basketballliga Serie A spielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein ist der Nachfolger des 1999 aufgelösten Basketballvereins Olimpia Basket Pistoia und wurde im Jahr 2000 aus dem Zusammenschluss zweier lokaler Vereine gegründet. In den ersten beiden Spielzeiten spielte der Verein in der Amateurklasse Serie B2. 2002 gelang der Aufstieg in die Serie B1, der man fünf Jahre lang angehörte. 2007 wurde Pistoia Italienischer Basketballmeister der Amateure und stieg in die Profiliga Legadue auf.

Nach sechs teils wechselvollen Jahren in der Legadue, in der man auch gegen den Abstieg kämpfte, erreichte Pistoia in der Saison 2011/12 das Playoff-Finale der Legadue und spielte erstmals um den Aufstieg in die Serie A. In den Finalspielen scheiterte man allerdings 3-1 gegen New Basket Brindisi. Der Aufstieg gelang schließlich nach nochmaliger Verstärkung der Mannschaft, unter anderem wurde Routiniers wie Antonio Graves engagiert, in der darauffolgenden Saison 2012/13, als man im Playoff-Finale Basket Brescia Leonessa im fünften und entscheidenden Spiel zu Hause 60:47 schlug.[1]

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Aufstieg 2013 in die Serie A wurden folgende Platzierungen erreicht:

Saison Serie A
2013/14 8. Platz (Viertelfinale)
2014/15 9. Platz
2015/16 6. Platz (Viertelfinale)
2016/17 7. Platz (Viertelfinale)

Halle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Klub trägt seine Heimspiele im 3.916 Plätze umfassenden PalaCarrara aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Italienischer Basketballmeister der Amateure: 2007
  • Meister der Legadue: 2013

Namensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vereinsgeschichte gab es bislang zwei Namenswechsel aufgrund von wechselnden Hauptsponsoren:

  • Powerdry (2006/07)
  • Carmatic (2007–11)
  • Giorgio Tesi Group (2011–2016)
  • The FLEXX (seit 2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pistoia Basket 2000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vereinsgeschichte und Geschichte des Basketballs in Pistoia auf Italienisch abgerufen am 4. Juli 2017