Lega Basket Serie A 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lega Basket Serie A 2016/17
Lega Basket Serie A Logo.jpg
Dauer 2. Oktober 2016 – 20. Juni 2017
Reihenfolge der Austragung 16. Saison
Veranstalter Lega Basket (LBA)
Anzahl der Mannschaften 16
Hauptrunde
Hauptrundenerster EA7 Emporio Armani Milano
Hauptrunden-MVP Marcus Landry
Top Scorer Marcus Landry
Trainer des Jahres Vincenzo Esposito
Play-offs
Italienischer Meister Umana Reyer Venezia
   Vizemeister      Dolomiti Energia Trentino

LBA 2015/16

Die Saison 2016/17 war die 16. Spielzeit der italienischen Lega Basket Serie A, der höchsten Spielklasse im italienischen Vereinsbasketball der Herren. Es war die insgesamt 95. Meisterschaft im italienischen Basketball der Herren. Die Hauptrunde startete am 2. Oktober 2016 und endete am 7. Mai 2017 mit dem 30. und letzten Spieltag. Die Play-off-Finalrunde um die Meisterschaft dauerte bis zum 20. Juni 2017.

Als Titelverteidiger und Pokalsieger startete Olimpia Milano in die Saison.

Aufsteiger zur Saison 2016/17 war Brescia Leonessa. Nach der Hauptrunde stand Vanoli Cremona als Absteiger in die Serie A2 fest.

Italienischer Meister wurde Reyer Venezia, die sich in der Finalserie gegen Aquila Trento mit 4:2-Siegen durchsetzten. Für Venedig war es nach 74 Jahren der dritte Meisterschaftsgewinn.

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerb Italienische Teilnehmer
EuroLeague 2016/17 EA7-Emporio Armani Milano
Champions League 2016/17 Sidigas Avellino, Banco di Sardegna Sassari, Openjobmetis Varese, Umana Reyer Venezia

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersichtskarte der Vereine in der Saison 2016/2017
Team Stadt Halle Plätze
Sidigas Avellino Avellino Palasport Del Mauro 05.100
Germani Basket Brescia Brescia PalaGeorge 05.000
Enel Basket Brindisi Brindisi PalaPentassuglia 03.534
MIA-Red October Cantù Cantù Palasport Pianella 03.910
Betaland Capo d’Orlando Capo d’Orlando PalaFantozzi 03.508
Pasta Reggia Caserta Caserta PalaMaggiò 06.387
Vanoli Cremona Cremona Palasport PalaRadi 03.519
EA7-Emporio Armani Milano Mailand Mediolanum Forum 12.500
Consultinvest Pesaro Pesaro Adriatic Arena 10.323
The Flexx Pistoia Pistoia PalaCarrara 03.916
Grissin Bon Reggio Emilia Reggio nell’Emilia PalaBigi 03.500
Banco di Sardegna Sassari Sassari Pala Serradimigni 05.000
Fiat Torino Turin PalaRuffini 04.500
Dolomiti Energia Trentino Trient PalaTrento 04.200
Openjobmetis Varese Varese PalaWhirlpool 05.300
Umana Reyer Venezia Venedig Palasport Taliercio 03.000

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

= Abstiegs-Platz (Platz 16)
= Playoff-Plätze (Plätze 1 bis 8)

in Klammern: M = Meister der Vorsaison / P = Pokalsieger der Vorsaison / A = Aufsteiger zu dieser Saison

# Team Spiele Siege Niederlagen Körbe
1 EA7 Emporio Armani Milano (M) (P) 30 23 7 2584:2384
2 Umana Reyer Venezia 30 21 9 2447:2330
3 Sidigas Avellino 30 19 11 2392:2285
4 Dolomiti Energia Trentino 30 18 12 2352:2201
5 Banco di Sardegna Sassari 30 17 13 2301:2218
6 Grissin Bon Reggio Emilia 30 17 13 2458:2443
7 The Flexx Pistoia 30 15 15 2306:2298
8 Betaland Capo d’Orlando 30 15 15 2291:2315
9 Enel Brindisi 30 14 16 2495:2465
10 Germani Basket Brescia (A) 30 13 17 2360:2453
11 Fiat Torino 30 13 17 2455:2551
12 Openjobmetis Varese 30 13 17 2319:2402
13 Pasta Reggia Caserta 30 12 18 2337:2430
14 MIA-Red October Cantù 30 11 19 2335:2476
15 Consultinvest Pesaro 30 10 20 2285:2420
16 Vanoli Cremona 30 9 21 2370:2416

Playoffs 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Olimpia Milano 3  
8 Orlandina Basket 1  
  1 Olimpia Milano 1  
  4 Aquila Trento 4  
4 Aquila Trento 3
5 Dinamo Sassari 0  
  4 Aquila Trento 2
  2 Reyer Venezia 4
2 Reyer Venezia 3  
7 Pistoia Basket 1  
2 Reyer Venezia 4
  3 Scandone Avellino 2  
3 Scandone Avellino 3
  6 Reggiana 0  

Ehrungen 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Name Verein
MVP-Hauptrunde Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Markus Landry Germani Basket Brescia
Bester italienischer Nachwuchsspieler (U22) ItalienItalien Diego Flaccadori Dolomiti Energia Trentino
Trainer des Jahres ItalienItalien Vincenzo Esposito The Flexx Pistoia
MVP-Finalrunde KanadaKanada Melvin Ejim Umana Reyer Venezia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]