Pit Clausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pit Clausen, 2018

Pit Clausen (eigentlich Peter Clausen; * 12. Mai 1962 in Düsseldorf) ist ein deutscher Politiker (SPD). Am 30. August 2009 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld gewählt, seine Amtszeit begann am 21. Oktober.

Pit Clausen ist Sohn von Hans-Christian Clausen und Ingrid Helga Clausen (geb. Albuschat) und hat einen Zwillingsbruder, Jürgen Clausen. Er ist seit dem 20. Januar 2012 mit Thomas Sopp in eingetragener Lebenspartnerschaft verbunden.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld (1982–1989) war Clausen als Richter an verschiedenen Arbeitsgerichten in Nordrhein-Westfalen tätig.[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clausen trat 1983, ein Jahr nach seinem Umzug nach Bielefeld, der SPD bei und ist seit 1994 für die SPD Mitglied des Rates der Stadt Bielefeld. Von 1994 bis 1999 arbeitete er als sozialpolitischer Sprecher der Fraktion und anschließend bis 2004 als Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. Seit 2002 ist er Vorsitzender der SPD-Fraktion in Bielefeld.

Clausen mit Hund Scotty und Leonhard Lansink am Set der ZDF-Serie Wilsberg im Oktober 2018 in Bielefeld

Bereits bei der Kommunalwahl 2004 kandidierte Clausen gegen den Amtsinhaber Eberhard David um das Amt des Oberbürgermeisters. Clausen unterlag jedoch in einer Stichwahl mit 137 Stimmen Rückstand zu David.

Bei der Kommunalwahl 2009 wurde Clausen mit 43,3 % der Stimmen gewählt. Seine Gegenkandidaten waren Bernd Landgraf (CDU, 40,2 %), Marianne Weiß (Die Grünen, 9,8 %), Harald Buschmann (FDP, 3,2 %) und Hans-Joachim Ludwig (Bürgernähe, 3,5 %).[2]

Pit Clausen gab zur Kommunalwahl 2009 an, sich vor allem für Klimaschutz auf kommunaler Ebene, Ausbau der Betreuung von Kleinkindern, Ganztagsschulen und „gemeinsames Lernen“ über das 4. Schuljahr hinaus einsetzen zu wollen.[3]

Zur Kommunalwahl 2014 legte Clausen sein Amt vorzeitig nieder, um die Zusammenlegung von Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl möglich zu machen.[4] Pit Clausen gewann in der Stichwahl mit 55,9 %, sein Gegenkandidat Andreas Rüther von der CDU erhielt 44,1 %.[5]

2017 war Clausen als Vertreter des Landtags von Nordrhein-Westfalen für die SPD Mitglied der Bundesversammlung.

Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pit Clausen ist seit 2016 Vorsitzender des Städtetages Nordrhein-Westfalen.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pit Clausen – Sammlung von Bildern

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf von Pit Clausen (Memento vom 22. Dezember 2014 im Internet Archive)
  2. Wahlbericht über die Kommunalwahl 2009 in Bielefeld (Memento des Originals vom 9. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bielefeld.de (PDF-Datei; 20,39 MB)
  3. Schwerpunktthemen von Pit Clausen (Memento vom 31. Dezember 2009 im Internet Archive)
  4. Oberbürgermeisterwahl bereits im Mai 2014 (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive) . Neue Westfälische, 26. September 2013.
  5. Clausen gewinnt Stichwahl. Neue Westfälische, 15. Juni 2014.
  6. Neue Westfälische: Oberbürgermeister Pit Clausen ist neuer Vorsitzender des Städtetags. In: Bielefeld Mitte. (nw.de [abgerufen am 3. Februar 2018]).