Pizza Mann & Schnitzelhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pizza Mann & Schnitzelhaus
Rechtsform GmbH
Gründung 1989
Sitz Traun, Österreich
Leitung Oliver Platzl
Alexander Platzl
Mitarbeiter 550
Branche Systemgastronomie
Website www.pizzamann.at
Je eine Filiale von Schnitzelhaus und Pizza Mann in Linz

Pizza Mann & Schnitzelhaus ist eine österreichische Schnellrestaurantkette. Das Unternehmen entstand 2005 durch die Vereinigung der Ketten Pizza Mann und Schnitzelhaus. Seit September 2014 sind die beiden Unternehmen wieder getrennt, mit unterschiedlichen Eigentümern.[1][2]

Schnitzelhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit verteilen sich die Filialen in den Bundesländern Wien (29), Niederösterreich (4), Oberösterreich (4), Salzburg (1), dem Burgenland (3).

Direkter Konkurrent von Schnitzelhaus sind die ebenfalls österreichischen Unternehmen Schnitzlplatz'l sowie Schnitzelpalast.

Vertreter der österreichischen Küche in Nordamerika bezeichnen ihre Restaurants ebenfalls als Schnitzelhaus (Schnitzel House), um die europäische, österreichische Küche zu kennzeichnen. Das Angebot ist meist original europäisch, manchmal auch mit typisch amerikanischen Essgepflogenheiten vermengt.

Auf der Speisekarte sind neben den Klassikern (Schnitzel vom Schwein oder von der Pute, Cordon bleu, Rio Grande) auch Spezialitäten (Schnitzelhausteller, Hawaii- und Puszta-Cordon) zu finden. Als Alternativen kann man Gemüselaibchen und Fisch essen, als Dessert gibt es Nutellapalatschinken oder Mohnnudeln. Auch das Beilagensortiment wurde erweitert: Zu Kartoffelsalat und Pommes frites kamen im Lauf der Zeit noch Kraut- und Gurkensalat, Wedges, Reis sowie Petersilkartoffeln.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schnitzelhaus-Gründer, Helmut Schindler, verkaufte im Oktober 2005 sein Unternehmen an die Eigentümer der Kette Pizza-Mann – Alexander und Oliver Platzl. Schindler zog sich aus gesundheitlichen Gründen ins Privatleben zurück.

Ende April 2006 wurde die erste Filiale in Oberösterreich (Steyr) eröffnet. Bis Ende des Jahres 2006 folgten drei Filialen in Linz. Ab August 2007 wurden die Schnitzelhaus-Filialen, die bisher im Filialsystem betrieben wurden, als Franchise-Betriebe weitergeführt. Im Sommer 2007 wechselten sieben Pächter des Mitbewerbers Schnitzlplatz'l zum Schnitzelhaus, wodurch die Kette ihre Marktführerposition ausbauen konnte. Seit September 2007 bietet die Gastrokette für Wien und Linz auch Hauszustellung an. Ende 2007 schloss Pizza-Mann die Schnitzelhaus-Zentrale in Wien und verlegte die Administration in die Unternehmenszentrale Traun. Die Filialen werden seit 2006 durch die unternehmenseigene Transportschiene SGS beliefert. Im Jahr 2010 wurden zwei neue Standorte in Linz eröffnet.

Seit 2013 firmiert die ehemalige Schnitzelhaus Restaurationsgmbh unter dem Namen food4you gmbh.[3] Im September 2014 hat Christian Wimmer, der ehemalige Österreich-Chef von McDonald's, gemeinsam mit Partnern die Restaurant-Franchisekette Schnitzelhaus mit 38 Standorten und 30 Franchisenehmern übernommen.[1][2]

Im November 2016 hat der Eigentümer der Gastrokette Schnitzelhaus das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt.[4]

Pizza Mann & BURGERs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolf Platzl gründete 1972 die Marke Würstelman. 1986 eröffnete Platzl den ersten Pizza Mann-Standort in Linz. Weitere Filialen in Linz folgten, daraufhin wurde österreichweit expandiert. Im Jahr 2002 hatte Pizza Mann 25 Standorte. Im selben Jahr übergab Platzl den Betrieb an seine Söhne Alexander und Oliver. 2005 wurde das Unternehmen Schnitzelhaus, das hauptsächlich in Wien vertreten war, übernommen. Seither gehörten 35 Schnitzelhaus-Standorte zur Unternehmensgruppe Pizza Mann/Schnitzelhaus.[5]

Im Jahr 2007 wurden neun ehemalige Schnitzelplatzl-Geschäfte ins Schnitzelhaus-System übernommen. Im Dezember 2007 wurde schließlich die komplette Schnitzelhaus-Zentrale nach Traun umgesiedelt. Zusammen mit den Schnitzelhaus-Standorten verfügt Pizza Mann nun über 75 Standorte und ist somit Österreichs größtes Familienunternehmen im Bereich Systemgastronomie.

Neben Pizza wurde auch Pasta angeboten, zusätzlich gab es ein im Laufe der Jahre mehrfach wechselndes Angebot an Fleischgerichten (u. a. Schnitzel, Chicken Wings, Cordon Bleu, Spare Ribs) sowie Desserts. Seit der Übernahme der Schnitzelhaus-Kette wurden einige beliebte Gerichte von Schnitzelhaus zusätzlich auch bei Pizza Mann angeboten.

Im Jahr 2014 gab es einen Relaunch der Marke Pizza Mann. Neben einem neuen Firmenlogo wurde das Auftreten der Marke und das Speisenangebot überarbeitet. Italienische Gerichte, wie Pasta, Tiramisu sowie einige typisch italienische Pizzasorten wurden von der Speisekarte gestrichen, stattdessen wurden amerikanische Gerichte und Pizzen in das Sortiment aufgenommen. Auch die Rezeptur der Pizzen wurde teilweise überarbeitet, zudem wurden die klassisch italienischen Bezeichnungen der Gerichte auf amerikanische geändert.

Im September 2014 verkauften die Gebrüder Platzl die Schnitzelhaus-Kette um sich der Expansion der Kette Burgers – The American Way mit bislang vier Standorten in Linz und Umgebung zu widmen.[2]

Andere Ketten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Christian Wimmer übernimmt mit Partnern „Schnitzelhaus“. APA-Meldung vom 26. September 2014, abgerufen am 27. September 2014.
  2. a b c Oberösterreichische Nachrichten – Pizzamann verkauft überraschend Schnitzelhaus. Artikel vom 30. September 2014, abgerufen am 5. Oktober 2014.
  3. Neuer Firmenname und neue Firmenanschrift. Abgerufen am 27. September 2014.
  4. Eigentümer der Gastrokette Schnitzelhaus ist pleite. Abgerufen am 17. November 2016.
  5. Die Erfolgsgeschichte von Pizza Mann. Abgerufen am 7. September 2014 (deutsch).