Plötzlich Santa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelPlötzlich Santa
OriginaltitelSnekker Andersen og Julenissen
ProduktionslandNorwegen
OriginalspracheNorwegisch
Erscheinungsjahr2016
Länge70 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieTerje Rangnes
DrehbuchJohn Kåre Raake
ProduktionMartin Sundland,
Are Heidenstrøm
MusikMagnus Beite
KameraPhilip Remy Øgaard
SchnittElise Solberg
Besetzung

Plötzlich Santa ist ein norwegischer Weihnachtsfilm aus dem Jahr 2016, der auf der Kurzgeschichte Snekker Andersen og Julenissen (Tischler Andersen und der Weihnachtsmann) für Kinder beruht. Die Geschichte wurde von Alf Prøysen geschrieben und zuerst in einer genossenschaftlichen Mitgliederzeitschrift 1957 veröffentlicht.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Tischler Andersen möchte seiner Familie wie jedes Jahr ein unvergessliches Weihnachtsfest bescheren und gibt sich sehr viel Mühe mit den Vorbereitungen, aber seiner Frau geht er mit seiner Ungeschicklichkeit langsam ziemlich auf die Nerven. Die beiden älteren Kinder glauben nicht mehr an den Weihnachtsmann und möchten ihrem kleinen Bruder beweisen, dass es sich bei dem Weihnachtsmann um den Vater handelt. So nehmen sich die beiden vor, ihn zu demaskieren.

Es ist dunkel geworden am Heiligabend und Andersen macht sich bereit, den Weihnachtsmann zu spielen. Aber durch ein Missgeschick rast er mit dem Schlitten den Berg herunter und rammt einen Baum. Als er zu sich kommt, steht vor ihm der echte Weihnachtsmann. Zunächst will Andersen es gar nicht glauben, aber dann macht er mit dem Weihnachtsmann einen Handel aus. Die Kinder des Weihnachtsmanns haben noch nie einen echten Tischler gesehen. So wird Andersen den Kindern des Weihnachtsmanns ein unvergessliches Weihnachtsfest bescheren und der Weihnachtsmann den Andersen-Kindern.

Nun taucht bei den Andersens nicht der Vater als Weihnachtsmann verkleidet auf, sondern der echte. Die beiden älteren Kinder von Andersen sind etwas erstaunt, wie gut sich ihr Vater verkleidet hat, aber sie werden es schon schaffen, ihren Vater zu entlarven.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kindergeschichte, auf der der Film beruht, gehört zu den Klassikern in Norwegen, so dass sie jedes Jahr im norwegischen Fernsehen NRK am Heiligabend vorgelesen wird.

Der Film wurde bei den Nordischen Filmtagen Lübeck 2017 aufgeführt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Plötzlich Santa. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Das Kinder- und Jugendfilmprogramm der 59. Nordischen Filmtage Lübeck – Mutig, pfiffig und phantasievoll. In: luebeck.de. 18. Oktober 2017; abgerufen am 16. November 2017.