Postprint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Postprint bezeichnet man im Gegensatz zum vor der Veröffentlichung weitergegebenen Preprint einen digitalen Artikel (Eprint), der per Mail verbreitet wird oder in einem institutionellen Eprint-Archiv eingestellt wird.

Während der Begriff Preprint auch einen mit Kohlepapier erstellten Durchschlag eines traditionellen Schreibmaschinenmanuskripts bezeichnen kann, spricht man von Postprints vor allem im digitalen Bereich. Der Postprint enthält bei Zeitschriften mit Peer Review gegenüber dem Preprint zusätzlich die durch die Gutachter geforderten Änderungen.

Wurde ein Preprint in einem Open Access-Archiv eingestellt, erlaubt aber der Verlag nicht die Archivierung des Postprints, so schlagen Befürworter des Open Access wie Stevan Harnad vor, dass man dem Preprint eine Liste der Änderungen der gedruckten oder auf dem Verlagsserver kostenpflichtig einsehbaren Fassung gegenüber dem Preprint beifügt.