Premio Grinzane Cavour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Premio Grinzane Cavour war einer der prestigeträchtigsten italienischen Literaturpreise. Er wurde 1982 bis 2008 vom Initiator Giuliano Soria vergeben. Hauptsponsor der Finanzierung der Preise mit einem Gesamtbudget von rund fünf Millionen Euro war die Region Piemont sowie eine Turiner Bankstiftung[1].

Korruptionsaffäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2009 wurde der Hauptinitiator des Preises Giuliano Soria wegen Verdunklungsgefahr festgenommen. Dem Literaturprofessor wurde Veruntreuung öffentlicher Gelder und Misshandlung eines Hausangestellten vorgeworfen. Soria hat die Verwendung von Literaturpreisgeldern für seine private Residenz in Turin teilweise eingeräumt[2]. Die Preisverleihung im Jahr 2009 wurde abgesagt und der Preis nicht mehr vergeben.[3]

Liste der Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationaler Preis für den besten ausländischen Roman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preis für italienische Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(*Hauptpreisträger)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Korruptionsfälle gefährden zwei italienische Literaturpreise. Abgerufen am 18. März 2009.
  2. Dirk Schümer: Dieser Preis war überheiß. FAZ.NET, 19. März 2009, abgerufen am 23. März 2009.
  3. Korruptionsfälle gefährden zwei italienische Literaturpreise. Abgerufen am 18. März 2009.