Premium-Account

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei einem Premium-Account handelt es sich um ein kostenpflichtiges Benutzerkonto einer Online-Dienstleistung.

Umfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Empfänger erhält, im Gegensatz zu der kostenfreien Variante, einen erweiterten Funktionsumfang (Mehrwert) der Dienstleistung. Beispiele sind ein erhöhter Komfort bei der Bedienung, Statistiken und Analysen, Echtzeit-Informationen sowie erweiterter Speicherplatz. Bei Browserspielen werden zusätzliche Funktionen angeboten, die den Spielspaß steigern und/oder spielerische Vorteile bieten sollen. In sozialen Netzwerken werden diverse Zusatzfunktionen angeboten, durch die beispielsweise die Kontaktaufnahme erleichtert wird.[1] Bei Webmail-Anbietern wird gegen Gebühr häufig zusätzlicher Speicherplatz, die Möglichkeit zum Versenden größerer Dateien oder zum Synchronisieren auf mehreren, z. B. mobilen Endgeräten angeboten.[2] Premium-Accounts existieren außerdem bei verschiedenen weiteren Onlinediensten, beispielsweise bei Börseninformationsdienstleistern.[3]

Während das kostenlose (Probe-)Konto meist der Gewinnung von Neukunden dient, deckt der Anbieter der Dienstleistung mit den Premium-Konto einen Teil der Kosten. Für die Abrechnung gibt es unterschiedliche Modelle. Neben einmalig anfallenden Kosten sind Abonnementmodelle üblich. Mitunter werden einzelne Funktionen ähnlich einem Baukasten-Prinzip separat angeboten und abgerechnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. LinkedIn Free Accounts and Premium Subscriptions bei LinkedIn
  2. Erläuterung beim Mailanbieter Web.de
    Erläuterung beim Mailanbieter Strato
  3. Information zum Premium-Account bei Forex