Onlinedienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Onlinedienst ist ein Angebot bzw. eine Dienstleistung, die über das Internet genutzt werden kann. Der Anbieter des Onlinedienstes stellt die benötigte serverseitige Infrastruktur zur Verfügung. Der Anwender nutzt einen entsprechenden Client (ein Gerät bzw. eine Software), über diesen die Inhalte ausgegeben werden. Viele Onlinedienste sind als Webanwendung realisiert, d. h., sie können über einen Webbrowser benutzt werden.

Anwendungsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Onlinedienste gibt es für sehr viele Anwendungsgebiete, z. B.:

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den bekanntesten Online-Diensten gehören unter anderem:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]