Prix des Libraires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prix des Libraires ist ein französischer Literaturpreis für einen in französischer Sprache erschienenen Roman.

Der Preis wird seit 1955 jährlich durch den Verband französischer Büchereien Fédération française syndicale de la librairie (FFSL) vergeben. Etwa 5000 Büchereien in Frankreich, aber auch in den französischsprachigen Teilen der Schweiz, Belgiens und Kanadas wählen durch Briefwahl den besten Roman des Jahres.

Der Preisträger erhält nicht nur eine Medaille, sondern sein Buch wird von allen französischen Büchereien vorgehalten und beworben.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Französischsprachige Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übers. Isabel Kupski: Amours. Dörlemann, Zürich 2017