Professor Layton und die Maske der Wunder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professor Layton und die Maske der Wunder
Originaltitelレイトン教授と奇跡の仮面
TranskriptionReiton-kyōju to Kiseki no Kamen
StudioLevel-5
PublisherNintendo
Erstveröffent-
lichung
JapanJapan 26. Februar 2011
EuropaEuropa 26. Oktober 2012
PlattformNintendo 3DS
GenreRätselspiel, Adventure
SpielmodusEinzelspieler
SteuerungTouchscreen
Medium1 Modul
SpracheDeutsche Sprache
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Professor Layton und die Maske der Wunder (jap. レイトン教授と奇跡の仮面, Reiton-kyōju to Kiseki no Kamen) ist ein erstmals 2011 in Japan und im Oktober 2012 auch in Europa erschienenes Rätselspiel für den Nintendo 3DS. Es ist der fünfte Teil der Professor-Layton-Serie.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung schließt nach den Abenteuern in Misthallery an. Etwa ein Jahr nachdem Professor Layton und Luke von dort zurückkehren, werden diese schon von Angela Ledore, eine alte Freundin Professor Laytons, in die Wüstenstadt Monte d'Or gerufen. Inmitten der Karnevalsparade der Stadt kommt es zur schrecklichen Tragödie: Einige Zuschauer sind zu Stein verwandelt worden! Bevor Layton herausfinden kann, wer hinter alldem steckt, erscheint eine geheimnisvolle Gestalt, der sogenannte Maskierte Gentleman, vor ihnen. Jetzt liegt es wie immer am Professor und seinen treuen Begleitern, die Wahrheit über den Maskierten Gentleman herauszufinden.

Rätsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch schon in den letzten Professor-Layton-Abenteuern, liegt der Hauptaugenmerk des Spiels im Lösen von Rätseln. Insgesamt enthält das Spiel einschließlich Bonusrätsel 150 Rätsel. Dazu kommen 365 optionale „Rätsel des Tages“, die man im Internet herunterladen kann.

Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Test auf videogameszone.de
  2. Test auf 4players.de