Provinz Chanchamayo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Chanchamayo
Lage der Provinz in der Region Junín
Lage der Provinz in der Region Junín
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Peru
Region Junín
Sitz La Merced
Fläche 4723 km²
Einwohner 151.489 (2017)
Dichte 32 Einwohner pro km²
Gründung 24. September 1977
ISO 3166-2 PE-JUN
Webauftritt www.munichanchamayo.gob.pe (spanisch)
Politik
Alkalde José Eduardo Mariño Arquiñigo (2019–2022)
Río Chanchamayo oberhalb von La Merced
Río Chanchamayo oberhalb von La Merced

Koordinaten: 11° 1′ S, 75° 7′ W

Die Provinz Chanchamayo ist eine von neun Provinzen in der Verwaltungsregion Junín in Zentral-Peru. Die Provinz ist 4723 km² groß. Provinzhauptstadt ist La Merced.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Chanchamayo liegt in der peruanischen Zentralkordillere. Sie trägt ihren Namen nach einem ihrer Hauptflüsse, dem Río Chanchamayo, dessen Quellflüsse in der Anden-Sierra liegen und der nordwärts in Richtung auf die Amazonas-Tiefländer fließt und dort, nach der Vereinigung mit dem Río Paucartambo zum Río Perené wird.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl betrug im Jahr 2007 168.949. 10 Jahre später lag sie bei 151.489.[1]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Chanchamoyo ist in sechs Distrikte unterteilt. Der Distrikt Chanchamayo ist Sitz der Provinzverwaltung.

Distrikt Verwaltungssitz
Chanchamayo La Merced
Perené Perené
Pichanaqui Pichanaqui
San Luis de Shuaro San Luis de Shuaro
San Ramón San Ramón
Vitoc Vitoc

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Chanchamoyo ist bekannt für ihren Anbau von hochwertigen Kaffeesorten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chanchamayo, Province in Junín Region. www.citypopulation.de. Abgerufen am 9. November 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Provinz Chanchamayo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien