Pyongyang Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pyongyang Arena
류경정주영체육관
Ryugyong Jong Ju Yong Indoor Stadium
Ryugyong Chung Ju-yung Gymnasium
Ryugyong Chung Joo Young Sports Stadium (15890076640).jpg
Eingangsbereich der Pyongyang Arena
Daten
Ort Pjöngjang
Koordinaten 39° 2′ 24″ N, 125° 44′ 6″ OKoordinaten: 39° 2′ 24″ N, 125° 44′ 6″ O
Baubeginn Juni 2000
Eröffnung Oktober 2003
Kapazität 12.309
Verein(e)

n. b.

Veranstaltungen

Basketballspiele, Volleyballspiele, Boxkämpfe, Taekwondo, Ausstellungen, Kulturveranstaltungen

Die Pyongyang Arena (류경정주영체육관), auch Ryugyong Jong Ju Yong Indoor Stadium oder Ryugyong Chung Ju-yung Gymnasium genannt, ist eine 2003 eröffnete Sporthalle, in der zumeist Basketballspiele abgehalten werden. Daneben finden noch weitere sportliche und kulturelle Veranstaltungen statt. Insgesamt bietet die Indoor-Arena Platz für 12.309 Zuschauer.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau begann im Juni 2000 und wurde im Oktober 2003 abgeschlossen. Die Idee zur Errichtung einer modernen Sportarena in Pjöngjang entstand während des Gipfeltreffens zwischen Nordkorea und Südkorea im Juni 2000. Das Projekt wurde vor allem von Kim Jong-il und Chung Ju-yung (ehem. Eigentümer der Hyundai Group) vorangetrieben. Die Halle befindet sich im Stadtbezirk Pot’onggang-guyŏk neben dem Ryugyŏng Hot’el.

In den internationalen Fokus rückte der Ort durch ein Basketballspiel zwischen den Harlem Globetrotters und der nordkoreanischen Basketballnationalmannschaft, welches von Kim Jong-un und Dennis Rodman besucht wurde. Das Spiel endete unentschieden mit 110:110. Ausgetragen wurde es am 28. Februar 2013.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Stadiums - Stadiums in North Korea. In: www.worldstadiums.com. Abgerufen am 16. August 2016.
  2. Kim Jong Un Watches Basketball Game with Dennis Rodman (updated 1 March). (Nicht mehr online verfügbar.) In: North Korea Leadership Watch. 28. Februar 2013, archiviert vom Original am 13. Oktober 2016; abgerufen am 16. August 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/nkleadershipwatch.wordpress.com
  3. Sport, Pyongyang, North Korea. In: www.koreakonsult.com. Abgerufen am 16. August 2016.