Rabenkuppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rabenkuppe
Rabenkuppe von Westen

Rabenkuppe von Westen

Höhe 514,8 m ü. NHN [1]
Lage Werra-Meißner-Kreis, Hessen, Deutschland
Gebirge Nördlicher Ringgau
Koordinaten 51° 6′ 59″ N, 10° 5′ 59″ OKoordinaten: 51° 6′ 59″ N, 10° 5′ 59″ O
Rabenkuppe (Hessen)
Rabenkuppe
Gestein Muschelkalk

Die Rabenkuppe im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen ist mit 514,8 m ü. NHN[1] der höchste Berg der Hochebene Ringgau.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rabenkuppe befindet sich im Nordteil des Ringgaus zwischen den Ortschaften Weißenborn im Nordosten und Netra im Süden, und die Kreisstadt Eschwege liegt etwa 8 km (Luftlinie) in nordwestlicher Richtung. Westlich des Bergs entspringt der kleine Werra-Zufluss Weißenborner Bach.

Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rabenkuppe ist der westlichste und höchste Punkt des Bergplateaus der Graburg, den östlichen Abschluss bildet die Schäfersburg (ca. 480 m Höhe). Nach Norden fällt der Ringgau mit einer steilen Abbruchkante zum Schlierbachswald ab.

Zahlreiche Wanderwege führen über das Berggebiet, unter anderem zur Erika-Hütte und zu verschiedenen Aussichtspunkten.

Blick vom Aussichtspunkt Rabenkuppe auf Domäne Lautenbach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rabenkuppe – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)