Rafael Márquez Lugo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rafael Márquez
Rafael Márquez Lugo.jpg
Spielerinformationen
Name Rafael Márquez Lugo
Geburtstag 2. November 1981
Geburtsort Mexiko-StadtMexiko
Größe 1,72 m[1] bzw. 1,76 m[2]
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 UNAM Pumas 39 0(9)
2003 Jaguares de Chiapas 31 0(3)
2004–2007 Monarcas Morelia 96 (34)
2007 CF Pachuca 14 0(2)
2008 UAG Tecos 13 0(2)
2008 América 9 0(2)
2009–2010 Atlante 44 (14)
2010–2012 Monarcas Morelia 76 (24)
2012– CD Guadalajara 29 (15)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004– Mexiko 11 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Mai 2013

2 Stand: 18. April 2013

Rafael Márquez Lugo (* 2. November 1981 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Fußballspieler auf der Position des Stürmers.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rafael Márquez begann seine Profikarriere bei seinem „Heimatverein“ Club Universidad Nacional, für den er am 10. September 2000 sein Debüt in der mexikanischen Primera División in einem Heimspiel gegen den CF Monterrey (0:0) gab. Sein erstes Tor gelang ihm am 21. Oktober 2001 im Heimspiel gegen den CF La Piedad, zu dessen 2:1-Sieg er das Führungstor zum 1:0 in der elften Minute beigetragen hatte.

Seine längste Station war beim CA Monarcas Morelia, für den er in zwei Etappen (zunächst von Anfang 2004 bis Mitte 2007 und anschließend in den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12) insgesamt 172 Spiele absolvierte, in denen er 58 Tore erzielte. Aktuell (Saison 2012/13) steht Márquez Lugo beim Club Deportivo Guadalajara unter Vertrag.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 gehörte Márquez zur mexikanischen U23-Nationalmannschaft, die Mexiko beim olympischen Fußballturnier 2004 vertrat.

Seine Premiere im Trikot der mexikanischen A-Nationalmannschaft absolvierte Márquez am 27. Oktober 2004 beim 2:1 (1:0)-Sieg gegen Ecuador, als er die komplette erste Halbzeit bestritt.

2005 gehörte er zum Aufgebot der Mexikaner beim in Deutschland ausgetragenen Confederations Cup, kam aber nur im letzten Spiel Mexikos gegen Gastgeber Deutschland beim Spiel um Platz drei zum Einsatz. Unmittelbar nach dem Rückstand zum 2:3 wurde Márquez für Ramón Morales in der 81. Minute eingewechselt und spielte insgesamt 39 Minuten, weil das Spiel durch ein spätes Tor von Jared Borgetti zum 3:3 in die Verlängerung ging, das durch ein Tor von Michael Ballack vom Gastgeber mit 4:3 gewonnen wurde.

Sein (bisher) einziges Länderspieltor gelang Márquez am 25. Januar 2012 beim 3:1-Sieg gegen Venezuela, als er in der 68. Minute beim Stand von 0:1 eingewechselt wurde. Bereits in der 69. Minute hatte Carlos Salcido für den Ausgleich gesorgt, bevor Márquez in der 88. Minute das 2:1 erzielte und Oribe Peralta mit seinem Tor in der 89. Minute den Endstand herstellte.

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil bei Mediotiempo
  2. Profil beim Verband

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]