Rail 4U

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rail 4U

Logo
Rechtsform Einzelunternehmen
Gründung 2001
Sitz Willich, Deutschland
Leitung Barbara-Birgit Pirch
Mitarbeiterzahl 1[1]
Branche Güterbeförderung im Eisenbahnverkehr
Website www.rail4u.eu
Stand: 2013

Die blau-beige lackierte 194 178 im Güterzugeinsatz, aufgenommen bei Rudersdorf auf der Dillstrecke
194 178 mit einem Ganzzug aus Gaskesselwagen, aufgenommen bei Sinn auf der Dillstrecke

Rail 4U ist ein deutscher Traktionsdienstleister im Eisenbahngüterverkehr mit Sitz in Willich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Teile scheinen seit 2018 nicht mehr aktuell zu sein: Nach Aussage der Betreiberin ist sie nicht mehr aktiv ("Am 01.08.2018 beendete ich meine fast 32-jährige Haupttätigkeit", siehe Facebook-Seite [1]) Vielleicht möchte jemand, der Ahnung von der Materie hat, den Artikel aktualisieren
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Rail 4U wurde 2001 als inhabergeführtes Einzelunternehmen von der Lokomotivführerin Barbara-Birgit Pirch gegründet[2].

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Medienberichten ist Rail 4U das kleinste Eisenbahnunternehmen Deutschlands.[1] In bahnrechtlichem Sinn ist Rail 4U kein Eisenbahnverkehrsunternehmen, sondern ein Halter von Eisenbahnfahrzeugen. Auch diese dürfen selbständig am Eisenbahnbetrieb teilnehmen (§ 6 Abs. 1 Nr. 2 AEG[3]).

Triebfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rail 4U setzt zwei über 55 bzw. 65 Jahre alte Elektrolokomotiven der Baureihe E 94 ein und ist damit einer der letzten gewerblichen Betreiber dieser Baureihe.

Die noch kurz vor Kriegsende im Januar 1945 abgelieferte 194 158 wurde zwischen 1998 und 2001 von der Arbeitsgemeinschaft Historische Eisenbahnfahrzeuge e. V. wieder hergerichtet und wird seitdem von Rail 4U eingesetzt. In der ersten Jahreshälfte 2009 war sie unter anderen mehrfach für die Firma Stock Transport zwischen Mainz und Straubing im Einsatz. 2012 erfolgte eine Überholung der Lok, nach der Hauptuntersuchung ist die 194 158 wieder im Einsatz.

In alter DB-Farbgebung ozeanblau-beige ist die DB-Nachbaulok 194 580 von 1955 unter der Nummer der einzigen zu Bundesbahnzeiten mit dieser Lackierung versehenen (1988 verschrotteten) Lokomotive dieser Baureihe als 194 178-0 im Bestand des Unternehmens.[4] Die Lokomotive ist wegen eines Unfalls seit Juni 2013 außer Betrieb. Nachdem sich die Eigentümerin im Sommer 2018 mit der Versicherung einigen konnte, soll die Lokomotive nun in Eisenach instandgesetzt werden.[5]

Auf Grund der Leistungsfähigkeit der Lokomotiven werden sie vor allem im schweren Güterzugdienst eingesetzt. Rail 4U tritt als Auftragnehmer von Eisenbahnverkehrsunternehmen auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lokomotiven der rail4u – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bastian Berbner: Zug der Erinnerung. In: Die Zeit. Nr. 17, 18. April 2013, S. 34 (online).
  2. nach der Website des Unternehmens rail4u.eu
  3. Allgemeines Eisenbahngesetz auf www.gesetze-im-internet.de, abgerufen am 7. Dezember 2013
  4. Triebfahrzeugdetailinfos. (Nicht mehr online verfügbar.) Rail4U, archiviert vom Original am 19. Juni 2013; abgerufen am 18. April 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rail4u.eu
  5. Güterzugelektrolokomotive E 94 280. In: Eisenbahn-Museumsfahrzeuge. Abgerufen am 26. Mai 2019.