Ralf-Bernhard Wartke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ralf-Bernhard Wartke (* 27. November 1948 in Berlin) ist ein deutscher Vorderasiatischer Archäologe.

Ralf-Bernhard Wartke studierte zwischen 1967 und 1973 Klassische Archäologie und Orientalische Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1975 war er wissenschaftlicher Assistent am Vorderasiatischen Museum in Berlin. Seit 1987 ist er Kustos der archäologischen Sammlung des Museums. 1984 promovierte er mit einer Dissertation über „Die Metallobjekte aus Toprakkale im Vorderasiatischen Museum zu Berlin“.

Wartke gilt als international anerkannter Fachmann für die Erforschung Urartus. Daneben sind die palmyrische Plastik und technisch-technologische Fragen seine besonderen Interessensgebiete. Er nahm an Ausgrabungen in Bulgarien, Syrien und dem Irak teil. Wartke ist dreifacher Vater.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]