Ralf Elger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ralf Elger (* 1960) ist ein deutscher Orientalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er erwarb 1988 den M. A. an der Universität Bonn, Islamwissenschaft. Nach der Promotion 1993 in Bonn war er von 1994 bis 1999 Lehrbeauftragter für Islamkunde und Arabistik an der Universität Bamberg und ebenda von 1999 bis 2000 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Islamkunde und Arabistik. Nach der Erteilung 2001 der Lehrbefähigung für das Fach Islamwissenschaft durch die Fakultät Sprach- und Literaturwissenschaften in Bamberg war er von 2002 bis 2004 Lehrbeauftragter am religionswissenschaftlichen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 2002 bis 2003 vertrat er den Lehrstuhl für Islamwissenschaft Stefan Wilds an der Universität Bonn. 2003 lehrte er als Gastprofessor für Islamstudien an der Karl-Franzens-Universität Graz. Von 2004 bis 2005 vertrat er den Osmanistik-Lehrstuhl Hans Georg Majer an der LMU München. Von 2006 bis 2007 vertrat er den Arabistik-Lehrstuhl Thomas Jürgen Bauers an der Universität Münster. 2007/2008 vertrat er den Lehrstuhl Hans Georg Majers an der LMU München. 2008 vertrat er den Arabistik-Lehrstuhl Stefan Leders an der Universität Halle. Seit 2009 ist er W3-Professor Islamkunde/Arabistik in Halle an der Saale.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]