RapidWeaver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RapidWeaver
Entwickler Realmac Software Ltd
Aktuelle Version 6.3.7
(17. Dezember 2015)
Betriebssystem Mac OS X ab 10.9
Kategorie Web-Engineering
Lizenz Proprietär
http://www.realmacsoftware.com/rapidweaver

RapidWeaver ist eine vorlagenbasierende Web-Engineering-Software von RealMacSoftware, die es ausschließlich für Mac OS X gibt.

Zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung in 2004 war RapidWeaver das erste Programm, das zum Erstellen von Websites vom Nutzer wählbare und editierbare Vorlagen („Themes“) verwendete, sodass auch Nutzern ohne Programmierkenntnisse die einfache Erstellung optisch ansprechender Internetseiten möglich wurde. Das Programm erstellt mit integrierten Plug-ins verschiedene Seitentypen, welche in die Layout-Vorlagen eingebunden werden und mit deren Hilfe u.a. HTML-Dokumente und CSS exportiert werden können. Darüber hinaus sind ergänzende Plug-ins von Drittanbietern verfügbar. Beim Erstellen einer Seite kann RapidWeaver direkt auf die Bilder der Fotos.app von Apple zugreifen

Die Websites werden lokal in einem proprietären Dokumenten-Paket gespeichert. Die eigentlichen Webseiten werden erst beim lokalen Export oder bei der Veröffentlichung mit Hilfe eines programminternen FTP-Uploads auf einen Server erstellt.

Arbeitsweise[Bearbeiten]

Das Programm erstellt eine rw6-Datei, in der alle Inhalte (Texte, Bilder, Videos und Fotos) der Website gespeichert werden. Davon unabhängig liegen die zugekauften Designvorlagen als rwtheme-Datei in einem Benutzerverzeichnis, die mit RapidWeaver mitgelieferten Vorlagen liegen in der Programmdatei. Die rw6-Dateien enthalten Informationen über den zugeordneten Seitentyp, den Inhalt, die Navigationsstruktur und die Designvorlagen. Die in einem Arbeitsmodus erstellte Website kann vom Nutzer in einer Vorschaufunktion betrachtet werden, die vom Apple-Webbrowser Safari gerendert wird. Die Vorschaufunktion simuliert die Darstellung der Webseite auf verschiedenen Geräteklassen. Darüber hinaus kann eine Einzelseite direkt aus RapidWeaver in einem auf dem jeweiligen Rechner installierten Browser ausgegeben werden.

Die Website kann in ein lokales Verzeichnis exportiert oder auf einen FTP-Server hochgeladen werden. Beim lokalen Export oder dem Upload auf einen Server werden die für die Darstellung der Webseiten nötigen HTML-, CSS- und Javascript-Dateien und auch die Verzeichnisstrukturen der Website erstellt. Eingebundene Assets (Bilder, Videos, PDF-Dateien usw.) werden entweder zentral in einem eigenen Ordner "resources" oder seitenbezogen in einem Ordner "files" abgelegt.

Das Design aller Seiten eines Projektes wird von einem oder mehreren CSS-Styleheets definiert. Diese legt RapidWeaver beim Export zusammen mit anderen Dateien, welche bestimmte Funktionen steuern, in einem Verzeichnis "rw_commons" ab. Stylesheets und Funktionen sind von der jeweils ausgewählten Designvorlage, aber auch von den jeweils gewählten Plugins abhängig. Das grundlegende Aussehen einer Seite kann nur durch den Wechsel zu einer anderen Designvorlage geändert werden. Für Detailänderungen bieten die meisten Vorlagen eine begrenzte Auswahl an Stiloptionen, Detailänderungen sind aber auch durch die Nutzung von benutzerdefiniertem Code (CSS, Javascript, PHP) möglich.

Eine von Designvorlagen unabhängigere Seitengestaltung ist durch Lösungen möglich, die auf dem Stacks-Plugin basieren. Diese Lösungen bauen auf bestimmten Frameworks auf und nutzen Designvorlagen nur noch zur Verknüpfung der einzelnen Elemente:

Designvorlagen / „Themes“[Bearbeiten]

RapidWeaver ermöglicht das Hinzufügen beliebig vieler zusätzlicher Design-Themen. Diese werden teilweise auch kostenpflichtig von den vielen Themenentwicklern angeboten. Die Design-Informationen in den rwtheme-Dateien enthalten folgende Informationen:

  • Theme.plist-Datei: Informationen über den Autor der Vorlage, verfügbare Optionen und verknüpfte Dateien, die genutzt werden
  • index.html-Datei: Variablen als Platzhalter für den einzubindenden Seiteninhalt sowie Informationen über verwendete externe Dateien (z.B. JavaScript)
  • style.css-Datei: zentrale CSS-Layout-Formatierungen
  • images-Ordner: verwendete Bilddateien
  • javascript.js-Datei: zentral definierte JavaScript-Programmroutinen für verschiedene Teile der Website (z.B. Fotoslideshows)

Je nach Thema können weitere CSS-Dateien definiert werden, zum Beispiel für optionale Farben usw.

Weblinks[Bearbeiten]