Rathaus (Greding)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rathaus in Greding
Portal und Wappen

Das Rathaus in Greding, einer Stadt im mittelfränkischen Landkreis Roth in Bayern, wurde 1699 errichtet. Das barocke Rathaus am Marktplatz 11 ist ein geschütztes Baudenkmal.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweigeschossige, giebelseitige Satteldachbau mit Eckrustika besitzt einen Dachreiter mit Helm und Laterne. Er wurde wohl von Hofbaumeister Jakob Engel errichtet. In den Jahren 1935 bis 1937 erfolgte ein Umbau unter der Leitung von Fritz Mayer.

An der Fassade ist das Wappen des Fürstbischofs Johann Martin von Eyb (1697–1704) angebracht, denn Greding gehörte bis zur Säkularisation im Jahr 1803 zum Hochstift Eichstätt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rathaus Greding – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 2′ 46″ N, 11° 21′ 9,6″ O