Rawaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rawaki
NASA-Astronautenbild von Rawaki
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Phoenixinseln
Geographische Lage 3° 43′ 0″ S, 170° 43′ 0″ WKoordinaten: 3° 43′ 0″ S, 170° 43′ 0″ W
Rawaki (Kiribati)
Länge 1,2 km
Breite 800 m
Fläche 65 ha
Höchste Erhebung 4,9 m
Einwohner unbewohnt
Karte der Insel Rawaki

Rawaki (englisch Rawaki Island, früher Phoenix-Insel) ist die östlichste und mit 1,2 × 0,8 km auch die zweitkleinste Koralleninsel innerhalb der Gruppe der kiribatischen Phoenixinseln. Sie liegt im zentralen Pazifischen Ozean, etwa 410 km südlich des Äquator und 90 km östlich von Birnie.

Rawaki wurde am 23. Februar 1824 von John Palmer, dem Kapitän des britischen Walfangschiffs Phoenix aus London, entdeckt. Es ist ein unbewohntes, gehobenes Atoll mit dem stark salzhaltigen Rest einer kleinen Lagune, die vom Meer vollständig getrennt ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dalton, William: The Dalton journal : two whaling voyages to the South seas, 1823 - 1829 / ed. by Niel Gunson; [Sydney] : National Library of Australia, 1990 ISBN 0-642-10505-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]