Ray Dalio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ray Dalio am 23. September 2017 in New York City

Ray Dalio (* 8. August 1949 in Jackson Heights, Queens, New York City) ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Hedgefonds-Manager.[1][2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dalio studierte an der Long Island University und an der Harvard Business School. Er gründete 1975 das Hedgefondsunternehmen Bridgewater Associates. Nach Angaben des US-amerikanischen Forbes Magazine gehörte Dalio 2013 zu den reichsten US-Amerikanern und war in The World’s Billionaires gelistet. Dalio ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt mit seiner Familie in Greenwich, Connecticut.[4] Sein Sohn Devon starb Ende 2020 durch einen Autounfall.[5] Gemäß der Forbes-Liste 2022 beträgt sein Vermögen ca. 22 Milliarden US-Dollar. Damit belegte er auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt Platz 71.[6][7]

Öffentliches Auftreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dalio hat sich in den vergangenen Jahren öffentlich als Kritiker des US-amerikanischen Kapitalismus zu Wort gemeldet. In einem 2019 veröffentlichten Aufsatz warnte er vor sozialen Spannungen in den USA infolge der immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen Arm und Reich. Diese Spannungen hätten sich seiner Ansicht nach in letzter Zeit zugespitzt.[8]

Dalio zog starke Kritik auf sich, als er in einem Interview 2021 chinesische Menschenrechtsverletzungen wie den Völkermord an den Uiguren oder das Verschwindenlassen politischer Gegner leugnete bzw. herunterspielte und die chinesische Regierung positiv als „strenge Eltern“ bezeichnete.[9][10]

Spekulationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der COVID-19-Pandemie wettete Dalio über das Unternehmen Bridgewater Associates in großem Stil auf fallende Kurse europäischer Konzerne.[11][12][13] Dennoch verzeichneten seine Fonds immense Verluste im Zuge der Coronakrise.

Umgang mit Mitarbeitern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man für Dalio arbeitet, muss man zustimmen, dass alle Gespräche aufgezeichnet werden. Er ist der Meinung, dass nur rücksichtslose Kritik einen Mitarbeiter verbessert. Er drückt das in der Formel aus: „Schmerz + Reflexion = Fortschritt“. Zum Thema Kündigung von Mitarbeitern sagt er: „Leute zu feuern ist für mich keine große Sache“.[14]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erfolg mit Hedgefonds Der rücksichtslose Mr. Dalio, FAZ, von Dennis Kremer, 11. April 2016.
  2. Christoph Rottwilm: 26.02.2015 Topverdiener 2014. Diese Hedgefondsmanager verdienten mehr als eine Milliarde Dollar - im Jahr, Manager-Magazin, 26. Februar 2015.
  3. Bloomberg Billionaires Index. In: Bloomberg.com. (bloomberg.com [abgerufen am 5. Dezember 2022]).
  4. Ray Dalio. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 6. September 2018]).
  5. Benji Jones, Marguerite Ward: Billionaire hedge fund founder Ray Dalio says his family is 'mourning' after his 42-year-old son was killed in a car crash. Abgerufen am 10. Juni 2022 (amerikanisches Englisch).
  6. Ray Dalio. Abgerufen am 12. Mai 2022 (englisch).
  7. Michael Brächer, Henning Jauernig: (S+) Starinvestor Ray Dalio: »Die USA stehen kurz vor einem Krieg mit China und Russland«. In: Der Spiegel. 10. Juni 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 10. Juni 2022]).
  8. Kapitalismus-Kritik: Star-Investor Ray Dalio warnt vor einer Revolution. Abgerufen am 10. Juni 2022.
  9. Isabelle Lee: Watch billionaire investor Ray Dalio defend China's move to disappear citizens from the public eye by likening it to being 'a strict parent'. In: Business Insider. 2. Dezember 2021, abgerufen am 10. Dezember 2021 (englisch).
  10. Another Corporate Leader Clarifies His Remarks on China. In: New York Times. 6. Dezember 2021, abgerufen am 10. Dezember 2021 (englisch).
  11. Nicola Hahn: Hedgefonds-Legende wettet im großen Stil gegen Europa. Abgerufen am 10. Juni 2022 (deutsch).
  12. Institutional Money: Bridgewater geht 14 Milliarden-Leerverkaufposition in Europaaktien ein, 19. März 2020
  13. Holger Zschäpitz: Spekulanten stürzen sich auf deutsche Konzerne. In: DIE WELT. 19. März 2020 (welt.de [abgerufen am 10. Juni 2022]).
  14. https://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/der-ruecksichtslose-mr-dalio-14170106.html