Ray Dalio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ray Dalio (* 1. August 1949) ist ein US-amerikanischer Unternehmer und Hedgefonds-Manager.[1][2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dalio studierte an der Long Island University und an der Harvard Business School. Er gründete 1975 das Hedgefondsunternehmen Bridgewater Associates. Nach Angaben des US-amerikanischen Forbes Magazine gehört Dalio 2013 zu den reichsten US-Amerikanern und ist in The World’s Billionaires gelistet. Dalio ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt mit seiner Familie in Greenwich, Connecticut.

Im Februar 2018 wurde bekannt, dass Dalio im großen Stil auf einen Kurssturz am europäischen Aktienmarkt wettet. Für die Summe von 22 Milliarden Dollar ist er sogenannte „Short“-Spekulationen eingegangen, an denen der Investor dann verdient, wenn die Kurse sinken.[3] Das Magazin Der Stern titelte in diesem Kontext "Dieser Mann wettet Milliarden darauf, dass Deutschland crasht".[4]

Ray Dalio ist Multi-Milliardär und einer der reichsten Menschen der Welt. Gemäß der Forbes Liste 2016 beträgt sein Vermögen ca. 15,6 Milliarden US-Dollar. Damit belegt er auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt Platz 48.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • How the Economic Machine Works; A Template for Understanding What is Happening Now. 2007
  • Principles: Life & Work. 2017

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erfolg mit Hedgefonds Der rücksichtslose Mr. Dalio, FAZ, von Dennis Kremer, 11. April 2016.
  2. Christoph Rottwilm: 26.02.2015 Topverdiener 2014. Diese Hedgefondsmanager verdienten mehr als eine Milliarde Dollar - im Jahr, Manager-Magazin, 26. Februar 2015.
  3. Rücksichtslos, superschlau, superreich, Dennis Kremer, FAZ Feb 2018.
  4. Dieser Mann wettet Milliarden darauf, dass Deutschland crasht, Der Stern 28. März 2018.