Raymond Gadabu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raymond Gadabu (links) mit Hammer DeRoburt (Mitte)

Raymond Gadabu († 1964)[1] war ein nauruischer Politiker. Er war ein Stammeshäuptling, bevor er im April 1953 Regierungsvorsitzender von Nauru wurde, als Timothy Detudamo starb; er verblieb im Amt bis Dezember 1955[2], als Hammer DeRoburt das Amt übernahm und darauf Nauru in die Unabhängigkeit 1968 führte. Gadabu blieb jedoch stellvertretender Regierungsvorsitzender unter DeRoburt.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. worldstatesmen.org: Nauru, abgerufen am 23. Januar 2014
  2. Daten auf worldleadersindex