Região Sudeste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Região Sudeste in Brasilien

Die Região Sudeste (portugiesisch für Region Südost) ist eine von fünf statistischen Großregionen Brasiliens. Sie umfasst die vier Bundesstaaten Minas Gerais, Espírito Santo, Rio de Janeiro und São Paulo.

Bundesstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundesstaat Hauptstadt Einwohner Fläche Gemeinden
Minas GeraisMinas Gerais Minas Gerais Belo Horizonte 20.869.101 586.519 km² 853
Espírito SantoEspírito Santo Espírito Santo Vitória 3.839.366 46.184 km² 78
Rio de Janeiro (Bundesstaat)Rio de Janeiro (Bundesstaat) Rio de Janeiro Rio de Janeiro 15.993.583 43.909 km² 92
São Paulo (Bundesstaat)São Paulo (Bundesstaat) São Paulo São Paulo 41.252.160 248.808 km² 645

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Região Sudeste macht mit 927.286 km² etwa 10,85 % der Fläche Brasiliens aus;[1] sie ist damit die zweitkleinste der fünf Regionen. Die Bevölkerung wurde 2014 auf 85.115.623 geschätzt,[2] was einem Anteil von etwa 42 % an der Gesamtbevölkerung Brasiliens entspricht.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit São Paulo und Rio de Janeiro liegen die größte und die zweitgrößte Stadt Brasiliens in der Região Sudeste. Die Stadt São Paulo ist das wichtigste Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes, sie ist auch der größte deutsche Industriestandort außerhalb Deutschlands.[3]

Der Anteil des Bundesstaates São Paulo am brasilianischen Bruttoinlandsprodukt wird mit einem Drittel angegeben.[1][4] Laut Handelsblatt lag sein Anteil an der industriellen Wertschöpfung 2008 bei 40 %.[5] Die ABC-Region wird als die Wiege der brasilianischen Automobilindustrie bezeichnet.[6] 2014 wurden über 70 % aller Fahrzeuge in der Região Sudeste produziert.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Região Sudeste. regiao-sudeste.info, abgerufen am 28. August 2016 (portugiesisch).
  2. ESTIMATIVAS DA POPULAÇÃO RESIDENTE NO BRASIL E UNIDADES DA FEDERAÇÃO COM DATA DE REFERÊNCIA EM 1º DE JULHO DE 2014. (PDF; 420 kB) ftp.ibge.gov.br, S. 1, abgerufen am 28. August 2016 (portugiesisch).
  3. AHK São Paulo. Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer, abgerufen am 31. August 2016.
  4. GDP. www.en.investe.sp.gov.br, abgerufen am 31. August 2016 (portugiesisch).
  5. São Paulo, was sonst? Handelsblatt, 28. Mai 2008, abgerufen am 28. August 2016.
  6. Montadoras ainda são carro-chefe da indústria da região. www.dgabc.com.br, 18. Januar 2015, abgerufen am 31. August 2016 (portugiesisch).
  7. Desenvolvimento e estrutura da indústria automotiva no Brasil. (PDF 497 kB S. 9) www.dieese.org.br, Dezember 2015, abgerufen am 28. August 2016 (portugiesisch).