Reichswald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 20. Juli 2015 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden:  WP:Wikifizieren: Kategorien fehlen -- MerlBot 22:26, 20. Jul. 2015 (CEST)

Ein Reichswald war im Heiligen Römischen Reich ein sogenannter reichsunmittelbarer Wald, also ein Waldgebiet das zum Reich gehörte ohne Bestandteil eines Fürstentums, eines Herzogtums oder einer Grafschaft zu sein. Spätestens mit der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches 1806 verloren diese Gebiete ihre Sonderstellung und wurden staatsrechtlich in die umgebenden Territorien eingegliedert. Zum Teil wird der Begriff Reichswald noch heute als Landschaftsbezeichnung verwendet.

Bekannte Reichswälder: