René Favaloro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
René G. Favaloro

René Gerónimo Favaloro (* 14. Juli 1923 in La Plata; † 29. Juli 2000 in Buenos Aires) war ein Erfinder, Pädagoge und Herzchirurg, der dafür bekannt ist, 1967 einen Koronarbypass unter Verwendung der Vena saphena magna entwickelt zu haben (1960 hatte Robert Goetz dazu die Arteria mammaria interna verwendet).[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn eines Zimmermanns und einer Schneiderin aus der argentinischen Provinz arbeitete zehn Jahre lang in verschiedenen amerikanischen Einrichtungen, darunter auch in der Cleveland Clinic, wo er sich auf die Thoraxchirurgie spezialisierte.

In der Cleveland Clinic führte er im Mai 1967 bei einem 51-jährigen Patienten eine erfolgreiche Bypass-Operation am Herzen mit einer frei transplantierten Beinvene durch.[2][3] Im Jahr darauf berichtete er bereits über 150, 1970[4] über 1000 dieser Operationen.[1]

Später kehrte Favaloro in sein Heimatland zurück, wo er unter seinem Namen eine kardiologisch-chirurgische Stiftung aufbaute. Aufgrund der im Jahr 1998 auftretenden wirtschaftlichen Krise verschuldete sich die Stiftung mit mehr als 18 Millionen US-Dollar, woraufhin sich Favaloro im Alter von 77 Jahren erschoss.[5] Seine Ehefrau Maria A. Delgado war 1998 verstorben. Die Ehe war kinderlos geblieben.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • René G. Favaloro: Landmarks in the Development of Coronary Artery Bypass Surgery. In: Circulation. Band 98, 4. August 1998, S. 466–478, doi:10.1161/01.CIR.98.5.466 (englisch, Autobiografischer Artikel mit Originalabbildungen von den Ergebnissen der ersten Bypassoperationen).
  • Eric Nagourney: René Favaloro, 77, a Leader In Early Heart-Bypass Surgery. In: The New York Times. 1. August 2000, Section B, S. 9 (englisch, nytimes.com – Nachruf).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ludovic Melly, Gianluca Torregrossa, Timothy Lee, Jean-Luc Jansens, John D. Puskas: Fifty years of coronary artery bypass grafting. In: Journal of Thoracic Disease. Band 10, Nr. 3, März 2018, ISSN 2077-6624, doi:10.21037/jtd.2018.02.43 (amegroups.com [abgerufen am 15. Mai 2021]).
  2. Denton A. Cooley: In Memoriam. Tribute to René Favaloro, Pioneer of Coronary Bypass. In: Texas Heart Institute Journal. Band 27, Nr. 3, 2000, S. 231–232, PMC 101069 (freier Volltext) – (englisch).
  3. René G. Favaloro: Landmarks in the Development of Coronary Artery Bypass Surgery. In: Circulation. Band 98, 4. August 1998, S. 466–478, doi:10.1161/01.CIR.98.5.466 (englisch).
  4. Vgl. auch D. B. Effler, R. G. Favaloro, L. K. Groves: Coronary artery surgery utilizing saphenous vein graft techniques. Clinical experience with 224 operations. In: J. thorac. cardiovasc. Surg. Band 59, 1970, S. 147 ff.
  5. Oscar Serrat: Heart surgeon who pioneered bypass surgery dies. Associated Press Worldstream, 31. Juli 2000, International News.
  6. Dr. Rene Favaloro M.D. In: princemahidolaward.org. Abgerufen am 13. Juli 2019 (englisch).