Renatus Deckert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Renatus Deckert (* 1. Mai 1977 in Dresden) ist ein deutscher Autor und Herausgeber.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renatus Deckert studierte Literatur und Philosophie in Hamburg, Berlin und Paris. 2009 wurde er mit einer Arbeit über das zerstörte Dresden in den Gedichten von Volker Braun, Heinz Czechowski und Durs Grünbein promoviert. Von 1997 bis 2007 gab er in Berlin gemeinsam mit Birger Dölling die Literaturzeitschrift Lose Blätter heraus.

Seine Gedichte und Essays wurden in Zeitschriften wie Sinn und Form, Merkur, Akzente und neue deutsche literatur veröffentlicht. Im Suhrkamp Verlag publizierte er die Bände Das erste Buch. Schriftsteller über ihr literarisches Debüt und Die Nacht, in der die Mauer fiel. Schriftsteller erzählen vom 9. November 1989. Zuletzt erschien ein Band mit Gesprächen, die er mit dem Schriftsteller Adolf Endler über dessen Leben geführt hat.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die wüste Stadt. Sieben Dichter über Dresden. Insel Verlag, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-458-34849-2.
  • Das erste Buch. Schriftsteller über ihr literarisches Debüt. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-518-45864-8.
  • Die Nacht, in der die Mauer fiel. Schriftsteller erzählen vom 9. November 1989. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-518-46073-3.
  • Ruine und Gedicht. Das zerstörte Dresden im Werk von Volker Braun, Heinz Czechowski und Durs Grünbein. Thelem Verlag, Dresden 2010, ISBN 978-3-939888-94-9.
  • Adolf Endler: Dies Sirren. Gespräche mit Renatus Deckert Wallstein Verlag, Göttingen 2010, ISBN 978-3-8353-0775-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]