Revúca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Revúca
Wappen Karte
Wappen von Revúca
Revúca (Slowakei)
Revúca
Revúca
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Revúca
Region: Gemer
Fläche: 38,867 km²
Einwohner: 12.466 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 321 Einwohner je km²
Höhe: 318 m n.m.
Postleitzahl: 050 01
Telefonvorwahl: 0 58
Geographische Lage: 48° 41′ N, 20° 7′ OKoordinaten: 48° 41′ 5″ N, 20° 7′ 6″ O
Kfz-Kennzeichen: RA
Kód obce: 526142
Struktur
Gemeindeart: Stadt
Gliederung Stadtgebiet: 2 Stadtteile
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeisterin: Eva Cireňová
Adresse: Mestský úrad Revúca
Námestie slobody 13/17
05001 Revúca
Webpräsenz: www.revuca.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Revúca (früher slowakisch auch „Veľká Revúca“; deutsch Großrauschenbach, ungarisch Nagyrőce) ist eine Stadt in der Mittelslowakei. Sie liegt im südlichen Teil des Slowakischen Erzgebirges am Fluss Muráň, 42 km von Rožňava und 93 km von Banská Bystrica entfernt (Straße). Verwaltungstechnisch gliedert sie sich in die Teile Revúca (deutsch Großrauschenbach) und Revúčka (1976 eingemeindet; deutsch Kleinrauschenbach).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebäude des slowakischen Gymnasiums

Sie wurde 1357 zum ersten Mal schriftlich als Nagy Reucze erwähnt. Zu Anfang war sie eine Bergbau- und Landwirtschaftssiedlung. Vom 16. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert entwickelte sich auch die Eisenerzindustrie. Die Stadt wurde erstmals 1557 erwähnt. Im 19. Jahrhundert war die Stadt eines der Zentren der Slowakischen Nationalbewegung und das erste slowakische Gymnasium wurde 1862 gegründet (1874 aber wieder geschlossen). Bis 1918/1919 gehörte die Stadt im Komitat Gemer und Kleinhont zum Königreich Ungarn, dann kam sie zur neu entstandenen Tschechoslowakei.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehört das alte und neue Gebäude des ersten slowakischen Gymnasiums aus dem 18. Jahrhundert, bzw. dem Jahr 1871, die spätgotische katholische Kirche des Heiligen Lorenz, die klassizistische evangelische Kirche und ein klassizistisches Stadthaus aus dem Jahr 1819. In der Umgebung gibt es zwei Natursehenswürdigkeiten (Nationalpark Muránska planina, Ochtinaer Aragonithöhle).

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der letzten Volkszählung hatte die Stadt 13.466 Einwohner, von denen 92,12 % Slowaken, 4,14 % Roma, 2,16 % Ungarn, 0,56 % Tschechen und andere waren. 39,43 % der Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, 19,77 % zur evangelischen Kirche und 34,46 % bekannten sich als Atheisten.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Revúca

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Revúca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien