Riak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riak

Riaklogo.png
Basisdaten

Maintainer Basho Technologies
Entwickler Basho Technologies
Erscheinungsjahr 2009-08-17
Aktuelle Version 2.2.3
(2017-11-11)
Betriebssystem Linux, BSD, Mac OS X, Solaris
Programmiersprache Erlang, C, C++, etwas JavaScript
Kategorie Datenbank
Lizenz Apache-Lizenz 2.0
docs.basho.com

Riak[1] ist eine fehlertolerante, hochverfügbare, linear skalierbare NoSQL-Datenbank mit einer Schlüssel-Werte-Datenstruktur (Key Value Store), die die Prinzipien aus Amazons Dynamo-Veröffentlichung umsetzt.[2] Durch markierte Links zwischen Schlüsseln lassen sich Datensätze unidirektional verknüpfen und kategorisieren. CRUD-Operationen werden über eine HTTP-REST-Schnittstelle ausgeführt oder die schnellere aber nicht so verfügbare Alternative der binären Protobuf-API.

Riak hat austauschbare Backends für den zentralen horizontal fragmentierten (englisch shared) Speicher, wobei Bitcask in der Version 0.12 als Voreinstellung verwendet wird[3]. Es gibt einen eingebauten MapReduce-Mechanismus mit nativer Unterstützung von JavaScript (in der SpiderMonkey Laufzeitimplementierung) und Erlang, während eine Reihe von Programmiersprachen über Treiber unterstützt werden, z. B. Python, Java, PHP, Node.js und Ruby[4].

Am 21. Februar 2012 kündigte Basho Riak 1.1 an. Diese Version enthielt Riaknostic, verbessertes Fehler-Logging und Fehler-Reporting, verbesserte Verträglichkeit mit großen Clustern und eine neue grafische Operations- und Monitoringoberfläche, die Riak Control genannt wurde.

Am 27. März 2012 startete Basho mit Riak CS (englisch Cloud Storage). Riak CS bietet Mehrfach-Haltung, Messung, Unterstützung für große Objekte und eine S3-kompatible Programmierschnittstelle (englisch API) oberhalb von Riak.

Basho hat die generelle Verfügbarkeit von Riak 1.2 am 7. August 2012[5] angekündigt.

Bekannte Firmen, die Riak verwenden, sind: Xing (für den Activity Stream), Voxer, Braintree, Bump, Comcast, Mozilla, AOL, Ask.com, Yammer, Mobile Interactive Group, Wikia, Opscode und Mochi Media[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Riak: An Open Source Scalable Data Store. (Nicht mehr online verfügbar.) 28. November 2010, archiviert vom Original am 9. September 2012; abgerufen am 17. Januar 2013 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wiki.basho.com
  2. Dynamo: Amazon’s Highly Available Key-value Store. (PDF; 900 kB) Abgerufen am 17. Januar 2013 (englisch, SOSP 2007).
  3. Bitcask. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Riak Wiki. Basho, archiviert vom Original am 15. September 2012; abgerufen am 16. Januar 2013 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wiki.basho.com
  4. Riak Client Libraries and Community Code. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 1. Mai 2011; abgerufen am 16. Januar 2013 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/wiki.basho.com
  5. Riak 1.2 released. 7. August 2012, abgerufen am 17. Januar 2013 (englisch).
  6. Our Production Users. In: Riak. 8. Oktober 2012, abgerufen am 17. Januar 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]