Richard Eppler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Eppler (* 28. Juni 1924 in Ulm; † 25. November 2021) war ein deutscher Aerodynamiker. Bekannt war er vor allem für seine Auslegung der Flügelprofile von Segelflugzeugen. Er war der Bruder des Politikers Erhard Eppler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Eppler legte 1942 sein Abitur ab und studierte anschließend von 1943 bis 1945 Flugzeugbau in Stuttgart und von 1945 bis 1948 Mathematik in Tübingen und Stuttgart. 1949 bis 1955 war er Assistent an der Technischen Hochschule Stuttgart, 1951 wurde er zum Dr. rer. nat. promoviert.[1] Während seiner anschließenden Berufstätigkeit bei Bölkow (Abteilungsleiter Mathematik und Computer Bölkow-Entwicklungen KG, Stuttgart, Leiter Forschung und Entwicklung Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH, München) entwickelte er zusammen mit Hermann Nägele und Rudi Lindner das weltweit erste Faserverbundflugzeug fs 24 Phönix sowie den Nachfolger Phoebus.[2]

Nach der Habilitation wurde er 1968 als Ordinarius an die Universität Stuttgart berufen. Von 1968 bis zu seiner Emeritierung 1989 leitete er das Institut A für Mechanik (heute: Institut für Nichtlineare Mechanik). 1978 und 1979 war er Berater am Langley Research Center der NASA. Er ist Mitglied der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik, deren Präsident er von 1975 bis 1980 war, sowie der Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt.[1]

Er war seit 1950 mit Margarete geb. Pfeiffer verheiratet, Tochter des Mathematikers Friedrich Pfeiffer (1883–1961).[1]

Richard Eppler starb am 25. November 2021.[3][4]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Prabook. Abgerufen am 15. Dezember 2021 (englisch).
  2. Fliegergruppe Dettingen unter Teck e.V. Abgerufen am 15. Dezember 2021.
  3. Traueranzeige von Richard Eppler | stuttgart-gedenkt.de. Abgerufen am 4. Dezember 2021 (deutsch).
  4. Nachruf auf Webseite des Instituts für Aerodynamik und Gasdynamik, Universität Stuttgart. Abgerufen am 4. Dezember 2021 (deutsch).