Richard McBride (Spezialeffektkünstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard „Rich“ McBride ist ein Spezialeffektkünstler, der 2016 für den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte nominiert wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte an der American University in Washington, D.C. und der San Francisco State University und machte seinen Bachelor of Arts im Bereich Film und Animation.[1][2] Anschließend war er für das Computerspielunternehmen Rocket Science Games tätig, wo er sich seine Kenntnisse mit Computern aneignete. Es folgte ab 2009 die Tätigkeit bei Industrial Light & Magic als digitaler Nachbearbeiter an Filmen wie Transformers: Ära des Untergangs.

Er war zwei Jahre in London bei Framestore tätig, wo er an Gravity mitwirkte. Anschließend ging er zurück in die Vereinigten Staaten zu Industrial Light & Magic, wo er zuerst wieder als digitaler Nachbearbeiter und später als VFX Supervisor tätig war.[1]

2016 wurde er zusammen mit Matt Shumway, Jason Smith und Cameron Waldbauer für seine Arbeit an The Revenant – Der Rückkehrer für den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Rich McBride (Englisch) Abgerufen am 1. Januar 2018.
  2. 'The Revenant': Alum Rich McBride is Visual Effects Supervisor on Acclaimed Film (Englisch) 13. Januar 2016. Abgerufen am 1. Januar 2018.