Riemer Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riemer Park

Der Riemer Park (auch bekannt unter der Bezeichnung Landschaftspark Riem) ist ein ca. 210 ha großer Landschaftspark im Münchner Stadtteil Messestadt Riem auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens München-Riem. Geplant wurde er durch den französischen Landschaftsarchitekten Gilles Vexlard, gebaut wurde er von 1997 bis 2005 mit einem Budget von 70,5 Mio Euro.

Der künstlich angelegte 10 ha große Riemer See ist Teil des Parks. Aus dem Abbruchmaterial des ehemaligen Flughafens wurden zwei bis zu 20 Meter hohe künstliche Aussichts- und Rodelhügel aufgeschüttet. Auf dem Gelände und in unmittelbarer Nachbarschaft fand die Bundesgartenschau 2005 statt. Deshalb ist der Park auch unter dem Namen BUGA-Park bekannt.

Er erhielt 2005 den deutschen Landschaftsarchitekturpreis. Nach der Bundesgartenschau wurde er als drittgrößte Parkanlage der Landeshauptstadt München der Öffentlichkeit als Erholungsgebiet übergeben.

Im Riemer Park findet seit 2015 jährlich jeweils am letzten Sonntag im Oktober zur Winterzeitumstellung mit Start um Mitternacht der Münchner Bestzeitmarathon statt.

Siehe auch: Liste der Grünflächen in München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riemer Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 7′ 27″ N, 11° 42′ 19″ O