Rob Cohen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cohen (links; 2004)

Rob Cohen (* 12. März 1949 in Cornwall, N.Y.) ist ein US-amerikanischer Regisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rob Cohen studierte Anthropologie an der Harvard University und arbeitete während des Studiums an Fernsehproduktionen mit. 1978 kam es zur Gründung seiner eigenen Produktionsfirma. So produzierte er u. a. Die Hexen von Eastwick. Sein Debüt als Regisseur gab er 1980 mit dem Film Unter guten Freunden. Er wirkte auch an einigen Fernsehserien mit, so u. a. an Miami Vice. 1993 kehrte er mit Dragon – Die Bruce Lee Story zurück ins Kino und dreht seit dem zahlreiche, erfolgreiche Filme. Einer der bekanntesten ist xXx – Triple X mit Vin Diesel in der Hauptrolle. In vielen seiner Filme hat er kurze Auftritte. Nebenher schrieb er auch einige Drehbücher, so u. a. für den Horrorfilm Das Ritual – Im Bann des Bösen aus dem Jahr 2001.

Am 7. August 2008 kam mit Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers eine Fortsetzung von Die Mumie kehrt zurück in die deutschen Kinos. Im Jahr 2012 folgte mit Alex Cross eine Verfilmung basierend auf den Romanen des Autors James Patterson. 2015 erschien der Thriller The Boy Next Door mit Jennifer Lopez in der Hauptrolle.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Produzent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]