Bobby Lea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Robert Lea)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert „Bobby“ Lea (* 17. Oktober 1983 in Easton) ist ein US-amerikanischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Robert Lea wurde 2003 US-amerikanischer Bahnradmeister im 1000m-Zeitfahren. Im nächsten Jahr gewann er die Titel in der Mannschafts- und der Einerverfolgung und 2005 in der Mannschaftsverfolgung und im Punktefahren. Ab 2006 fuhr er für das US-amerikanische Continental Team Toyota-United, wo er in seinem ersten Jahr zwei Etappen und die Gesamtwertung der Tour of Ohio gewann. Bei den nationalen Bahnradmeisterschaften 2007 in Carson holte er sich zusammen mit Colby Pearce den Titel im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison). 2008 wechselte Lea zu der Mannschaft Rite Aid-Shebell & Shebell. Auf der Bahn wurde er beim Weltcup in Kopenhagen Zweiter im Madison, und er nahm an den Olympischen Sommerspielen in Peking teil.

Im November 2014 belegte Lea beim ersten Lauf des Bahnrad-Weltcups 2014/2015 in Guadalajara Rang drei im Omnium und war damit der erste US-Amerikaner, der in dieser Disziplin eine Medaille errang.[1] 2015 wurde Lea bei einer Dopingkontrolle positiv getestet und für zunächst 16 Monate gesperrt.[2] Später wurde die Sperre auf sechs Monate reduziert.[3]

Erfolge – Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – 1000m-Zeitfahren

2004

2005

2007

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Colby Pearce)

2010

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium

2011

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium
2012
  • Gold Panamerikameisterschaft - Scratch
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Omnium
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Punktefahren
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Jackie Simes)
2013
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Jackie Simes)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium
2014
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Jackie Simes)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Scratch
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium
  • Gold Panamerikameisterschaft - Einerverfolgung
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Punktefahren
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Madison (mit Jacob Duehring)
2015
  • Bronze Weltmeisterschaft - Scratch

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bobby Lea in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Bobby Lea in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format[http://velonews.competitor.com/2014/11/news/bobby-lea-makes-u-s-track-cycling-history-mexico_352587 Bobby Lea makes U.S. track cycling history in Mexico Read more at http://velonews.competitor.com/2014/11/news/bobby-lea-makes-u-s-track-cycling-history-mexico_352587#h2W7ieMy6K63SUA6.99.] Velo News, 10. November 2014, abgerufen am 10. November 2014 (englisch).
  2. Doping: US-Olympia-Hoffnung Lea 16 Monate gesperrt ruhrnachrichten.de 18. Dezember 2015
  3. Dopingsperre für US-Radprofi Lea reduziert - Olympiastart möglich donaukurier.de 25. Februar 2016