Robert Sapolsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Sapolsky 2009

Robert Maurice Sapolsky (* 6. April 1957 in Brooklyn, USA) ist ein amerikanischer Neuroendokrinologe, Professor der Biologie, Neurowissenschaft und Neurochirurgie an der Stanford University, Forscher, Wissenschaftler und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sapolsky erwarb einen Bachelor of Arts an der Harvard University und einen Doktor der Philosophie an der Rockefeller University. Er arbeitet auf den Gebieten der Neurowissenschaft, der Neurobiologie, der Biologie, der Anthropologie und in der Primatologie.

Er ist zurzeit Hochschullehrer der Biologie, Neurologie und Neurowissenschaft und mit Sondererlaubnis ebenfalls der Neurochirurgie an der Stanford University. Zusätzlich ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an den National Museums of Kenya.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Being Human: Life Lessons from the Frontiers of Science, a course by the Teaching Company in 2012.[2]
  • Biology and Human Behavior: The Neurological Origins of Individuality, a course by the Teaching Company in 2005.[3]
  • Stress and Your Body, a course by the Teaching Company in 2010.[4]
  • Human Behavioral Biology, Stanford University undergraduate biology course. 2011 (Youtube)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robert Sapolsky. Abgerufen im 22. Februar 2009.
  2. Robert Sapolsky: Being Human: Life Lessons from the Frontiers of Science, The Teaching Company. Abgerufen am 20. April 2012. 
  3. Robert Sapolsky: Biology and Human Behavior: The Neurological Origins of Individuality, 2nd edition, The Teaching Company. Abgerufen am 10. November 2010. 
  4. Robert Sapolsky: Stress and Your Body, The Teaching Company. Abgerufen am 29. Mai 2011.